Der Sänger hat angeblich seit vergangenem Juli kein Geld für seine Kinder überwiesen.

R. Kelly war gerade auf freiem Fuß und hat nun erneut Probleme mit dem Gesetz. Der R&B-Sänger sitzt wieder in Haft. Dieses Mal nicht wegen mutmaßlichem sexuellen Missbrauch von Minderjährigen, sondern wegen fehlender Unterhaltszahlungen in Höhe von 161.000 Dollar, also rund 141.000 Euro. Die Klage kommt von R. Kellys Ex Andrea Kelly, mit der er drei Kinder hat. 

Deswegen sitzt der 52-Jährige jetzt wieder im Cook County Gefängnis im US-Bundesstaat Illinois. Laut einer Polizeisprecherin müsse er den vollen ausstehenden Betrag zahlen, um freizukommen. Sein Sprecher sagte, der Musiker könne lediglich 60.000 Dollar zahlen, weil er aufgrund der laufenden Ermittlungen und der Anklage in 10 Fällen schwerer, sexueller Missbrauch nicht arbeiten könne. Vor wenigen Tagen hatte der Musiker 100.000 Dollar Kaution für seine Freilassung geblecht. R. Kellys Shows wurden zum großen Teil abgesagt, viele Radiosender boykottieren seine Songs. Der Richter fordert jedoch trotzdem den vollen Betrag. Der nächste Gerichtstermin zum Unterhaltsstreit soll am 13. März stattfinden.

>> R. Kelly weint im 1. Interview seit Anklage wegen schwerem sexuellen Missbrauch

Quelle: Noizz.de