... nach einem Backlash auf Twitter muss es Off-White-Designer Virgil Abloh nochmal ran. Er gestaltet das Albumcover von Rapper Pop Smoke um.

Viele feiern Virgil Abloh für seine simplen, gerade dadurch genial erscheinenden Designentwürfe. Doch manchmal ist die Gratwanderung zwischen simpel und zu simpel schmal: Das Cover, das der Louis-Vuitton-Kreativdirektor jetzt für "Shoot for the Stars, Aim for the Moon", das posthume Album von US-Rapper Pop Smoke, entworfen hat, hat auf Twitter für Enttäuschung unter dessen Fans gesorgt.

>> Pop Smokes erstes posthumes Musikvideo ist da – gedreht von Virgil Abloh

Stacheldraht und Kristalle – oder "Photoshop für Dummies"

Die Qualität der Arbeit, die von Virgil gewählten ästhetischen Elemente und das Gesamtdesign wurden kritisiert – denn ja, das Cover sieht ein bisschen aus, wie nach der ersten Lehrstunde Photoshop zusammengebastelt: Es zeigt ein Porträtfoto des Verstorbenen, das von ein paar Kristallen und übergroßen Stacheldrahtzaunelementen umgeben ist – da hätte man sich schon ein bisschen mehr einfallen lassen können.

Zum Glück ist Pop Smokes Produzent Steven Victor erpicht darauf, alle glücklich zu machen.

Er ließ nun verlauten, dass das Albumcover noch mal überarbeitet – und pünktlich zur geplanten Veröffentlichung am 3. Juli fertig wird.

>> Doku über US-Rapper Pop Smoke kommt – beleuchtet sie auch seinen mysteriösen Tod?

>> Nach Shitstorm wegen mickriger 50-Dollar-Spende: Virgil Abloh stellt klar, wie es dazu kam

Quelle: Noizz.de