Wird der Fall endlich gelöst?

Wie wir kürzlich berichteten, gibt die aktuelle Netflix-Serie "Unsolved" neue Einblicke in die Mordfälle an den Musikern Tupac und Biggie. Beide Rap-Künstler waren bei Schießereien in den 90ern ums Leben gekommen, ihre Morde wurden nie aufgeklärt.

Netflix nahm sich dem Stoff an und verarbeitete ihn in einem fiktiven Polizei-Krimi – und sorgt damit für erneute Aufmerksamkeit vor allem für den unaufgeklärten Mord an Tupac. Einer der Kronzeugen meldete sich in diesem Rahmen zu Wort und nennt sogar den angeblichen Schützen, der Tupac das Leben nahm. Keefe D belastet seinen verstorbenen Neffen in einem Enthüllungsvideo. Möglicherweise war auch die Forderung von Serien-Macher Kyle Long ausschlaggebend: Dieser hatte in einem Interview mit The Wrap die zuständigen Behörden dafür verurteilt, in dem Fall nicht weiter zu forschen. Das ändert sich nun: Der Mord an Tupac wird nun von der Polizei in Las Vegas neu beleuchtet, wie die Daily Mail berichtet, und könnte gute 20 Jahre nach dem Mord endlich aufgeklärt werden.

Quelle: Noizz.de