Es sieht wirklich richtig schlimm aus.

Der Newcomer-Rapper Drippy aus Dallas ist noch so ziemlich unbekannt. Für den Fame tut er allerdings eine ganze Menge – sich etwa ein Pokémon-Face-Tattoo stechen lassen. Ein Pikachu. Auf seinem fucking Auge.

Das Tattoo zeigt er auf Instagram. Wo vorher gähnende Leere war, erstreckt sich nun ein etwa handgroßes, gelbes Pikachu über seinem rechten Auge. Dafür feiert Drippy sich jetzt hart in einer ganzen Reihe von Posts und benutzt alle Pikachu-Wortspiele, die ihm so einfallen. Zum Beispiel "Hoes pik and choose so u gotta katch em all" oder "Pokémon on my eye i kant even peek at chu".

Ein bisschen Cringe, ein bisschen Bewunderung, ein bisschen Fremdschämen – Mission Aufmerksamkeit auf sich lenken ist auf jeden Fall vollbracht. Ob ihm das Pokémon-Tattoo bei seiner Rap-Karriere allerdings weiterhelfen wird? Fragwürdig. 

>> Warum es eine "Pokémon"-Invasion auf japanischen Gully-Deckeln gibt

>> Sängerin lässt sich "One Direction"-Sänger ins Gesicht tätowieren

Quelle: Noizz.de