Mit der Single "Mariposa" landeten die fünf Boys auf TikTok einen unerwarteten Sommerhit. Ihr Sound ist genauso vielfältig wie die Band selbst: Die Peach Tree Rascals haben Wurzeln in Mexiko, Palästina und auf den Philippinen, ihr Sound vereint alles zwischen Pop, Rap und R’n‘B. Wir konnten mit Bandmitglied Tarrek aus der Ferne die kalifornische Sonne genießen, haben über Trump und natürlich ihre Musik gesprochen.

Ich sitze in meinem Berliner Arbeitszimmer, es ist ein okayer Sommertag: 20 Grad, ein bisschen Sonne. Trotzdem sitze ich in einem Wollpulli an meinem Laptop und wähle mich in ein Zommmeeting ein und sehe: Sonne pur, strahlend blauer Himmel, Palmen und einen lachenden Tarrek von der Band Peach Tree Rascals in Kalifornien. Ich bekomme absolutes Fernweh.

>> "Fuck 2020" ist der virale TikTok-Hit dieses Jahres – zu Recht

"Oh ja, wir können uns so glücklich schätzen, gerade hier zu sein, oder? Wo kann man im Lockdown besser abhängen?"

Eigentlich sollte der Sommer für die fünf Freunde Dominic Pizano, Issac Pech, Tarrek Abdel-Khaliq, Joseph Barros und Jorge Olazaba, die sich als Kollektive Peach Tree Rascals bereits in ihrer High-School-Zeit zusammengefunden haben, ganz anders verlaufen. Ob man es glaubt oder nicht, sie haben noch nie ein Konzert gespielt – und das, obwohl sie mit "Mariposa" inzwischen einen waschechten Hit im Gepäck haben. Ihre erste US-Tour sollte genau jetzt stattfinden. Tja, dann kam das Coronavirus dazwischen.

Hier kannst du "Mariposa" von Peach Tree Rascals hören:

An dieser Stelle findest du Inhalte aus YouTube
Um mit Inhalten aus YouTube und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Den Song hat die Band eigentlich bereits vor fast einem Jahr herausgebracht – aus irgendeinem Grund, scheint er aber genau jetzt im Lockdown den Zeitgeist vieler junger TikTok-User getroffen zu haben. "Es war verrückt. Ich weiß überhaupt nicht, was bei TikTok abgeht. Ich bin eher bei Twitter und Instagram", erzählt Tarrek. "Meine kleine Schwester hat mir dann immer ganz aufgeregt geschrieben, wenn sie bei TikTok wieder ein Video zu unserem Song entdeckt hat – und es wurden immer mehr und mehr."

Mittlerweile sind es rund 1,4 Millionen Clips alleine auf der Social-Media-Plattform, auf YouTube verzeichnet das Video zu ihrem Gute-Laune-Song inzwischen fast 13 Millionen Views. Und auf einmal landet der Song in aktuellen Indie-Playlisten von Spotify und Apple Music.

"Wir haben das wirklich nicht geplant. Ich meine, es gibt ja tatsächlich Künstler, die extra Songs für TikTok schreiben. Aber wir machen einfach unser Ding und wollen gute Laune verbreiten. Zumindest das scheinen wir ja jetzt geschafft zu haben."

An dieser Stelle findest du Inhalte aus YouTube
Um mit Inhalten aus YouTube und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Dass sie das mit der Musik überhaupt richtig ernst nehmen, haben sie eigentlich Dominic und seinem Perfektionismus zu verdanken. Zwar haben die fünf Freunde, die sich in der High School kennengelernt haben, schon immer zusammen Musik gemacht – "aber das war eher so Freestyle", sagt Tarrek. Bis Dominic seine Produktionskünste im Selbststudium perfektioniert hat und alle mit in seinen Bann gezogen hat.

"Auf einmal wussten wir, wie wir klingen können, was sich gut anhört und was eher nicht. Manchmal haben wir nächtelang an Songs gewerkelt."

Vor allem Dominic saß manchmal stundenlang an seinem Rechner und habe alles Mögliche ausprobiert – das Endresultat hat sich gelohnt. Peach Tree Rascals haben einen vielfältigen Sound zwischen Pop, R'n'B und Hip-Hop gefunden, der sich nicht auf ein Genre festlegen lässt. "Wir mögen es nicht in Schubladen zu denken. Jeder von uns bringt unterschiedliche Einflüsse mit, die sich aber super ergänzen!", findet Tarrek. Der eine mag eben Frank Ocean, der andere eher Drake oder James Blake.

>> Dream Wife zeigen dir mit "So When You Gonna ..." wie zeitgemäßer Feminismus aussieht

Und wie kommt man jetzt auf so einen abgefahrenen Bandnamen?

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

"Purer Zufall", sagt Tarrek und grinst mit der kalifornischen Sonne um die Wette. Kurz bevor sie ihre erste Single "Glide" veröffentlichen wollten, hatten die fünf immer noch keinen Namen. "Wir brauchten ja nie einen – denn, falls du dich erinnerst, wir haben noch nie ein Konzert gegeben", sagt Tarrek und lacht. Also haben sie spontan gebrainstormt und alle möglichen Worte ausprobiert.

"Irgendwann kamen wir auf 'Peach Trees'. Das war schon ganz gut, fanden wir aber noch ein bisschen lahm. Da wir alle ziemliche 'Racals', noch ganz grün hinter den Ohren, waren, dachten wir, das sind wir: die Peach Tree Rascals." Mittlerweile seien sie geradezu in den Namen reingewachsen: "Am Anfang war er einfach da, aber jetzt können wir uns damit richtig identifizieren", erklärt Tarrek.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus YouTube
Um mit Inhalten aus YouTube und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Als ich ihn frage, ob nicht manchmal Boyband-Vibes aufkommen, wenn fünf Männer mit total unterschiedlichen Wurzeln aus Mexiko, Palästina und auf den Philippinen zusammen Musik machen, gibt mir Tarekk eine ungewöhnlich ehrliche Antwort: "Weißt du, am Anfang haben wir uns voll den Kopf dadrüber zerbrochen – was erwarten die Leute von uns? Sind wir ein cooles Kollektiv oder doch eher eine Boyband mit einem Typ für jeden?" Aber je länger sie zusammen ihre Songs schreiben und ihr Ding einfach so machen, wie sie es für richtig halten, hätten sie sich auch davon befreit.

"Eigentlich ist es ja egal, was andere in sie sehen. Wenn wir für die Girls auf TikTok eine Boyband sind, cool, wenn wir für Musikjournalisten ein Kollektiv sind – auch okay. Wir sind einfach Peach Tree Rascals. Da kann jeder drin sehen, was er möchte. Solange unsere Songs ihnen gute Laune machen"

Songs als Eskapismus

An dieser Stelle findest du Inhalte aus YouTube
Um mit Inhalten aus YouTube und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

So viel Toleranz und Offenheit – wie lebt es sich da unter einem Präsidenten wie Donald Trump. "Oh weißt du, gerade ist es ziemlich verrückt", sagt Tarrek. Als politische Band sieht er die Peach Tree Rascals jetzt nicht gerade, sondern eher als Gegenpol.

"Man merkt einfach, wie angespannt alle sind und dass vor allem die junge Generation hofft, dass sich etwas ändert. Unsere Musik entführt Menschen vielleicht in eine Welt, wie sie sein könnte, wenn alles einfacher ist. Das ist vielleicht unser Beitrag."

>> So reagiert Donald Trump auf Kanye Wests Präsidentschafts-Kandidatur

Im Moment nutzen sie die viele Zeit im Corona-Lockdown fürs Proben und Songschreiben: "Wir wollen uns auf der Bühne doch nicht blamieren!" Sie hätten kaum Zeit, um Game szu zocken oder einfach Mal Serien auf Netflix zu bingen. Für 2021 wollen sie ein Album in Angriff nehmen, aber wann genau es so weit ist, steht noch in den Sternen. "Wir schauen einfach was passiert. Das hat bisher immer ganz gut funktioniert".

Wenn du mehr von Peach Tree Rascals hören willst, findest du all ihre Songs natürlich auf Spotify.

Quelle: Noizz.de