Rap lebt meistens von einem starken männlichen Stereotyp. Homosexualität, Drags oder Trans*Menschen sind darin leider Außenseiter. Doch dieses neue Musikvideo setzt vielleicht ein Zeichen, dass sich die Szene verändert.

Nach dem Coming-out von Lil Nas X vergangenes Jahr eröffnete sich wieder die Diskussion: Wie inklusive ist die Rap-Szene? "Toxic Masculinity" lautet das Stichwort, dass vielen Rappern den Weg aus dem Stereotyp versperrt. Doch in seinem Musikvideo zu "Oprah's Bank Account" tritt Lil Yachty als Oprah Winfrey verkleidete in Drag auf – und spielt damit mit dem typischen Männlichkeitsbild, das Rapper oft vertreten.

Lil Yachty als Oprah Winfrey

Das passiert im Musikvideo

In dem Clip kommt der als Oprah Winfrey verkleidete Lil Yachty unter großem Getöse und Geschrei in einen Raum voller junger, hübscher Mädchen. Damit ahmt er die in Amerika bekannte Talkshow "The Oprah Show" nach. Der erste Special Guest in der Sendung: Drake. Später interviewt er auch sich selber und DaBaby und verschenkt als "Boprah" Jachten an alle Besucher der Show.

Das Video ist selbstironisch, humorvoll und anders als Rap-Videos, die man sonst kennt. Lil Yachty ist für seine absurden Musikvideos bekannt. Doch dieses Video ist im Vergleich dazu ein Highlight.

>> Lil Yachty wird zum Film-Star in Kiffer-Komödie "How High 2"

>> Lil Yachty hat keinen Bock mehr auf Supreme (wir auch nicht mehr)

Quelle: Noizz.de