Okay, jetzt also wirklich wirklich wirklich.

So langsam könnte man ein eigenes Fan-Mag hochziehen, so viele neue Kanye-Nachrichten prasseln Tag für Tag auf uns ein. Nicht nur als Musiker (neues Album „Watch The Throne Part 2“ ist angekündigt) oder Creative Director (bei den Pornhub-Awards) läuft Kim Kadashians Ehemann zu neuer Hochform auf.

Auch politisch möchte Kanye Einiges in den USA verändern und nicht nur tatenlos zu sehen. Deswegen kündigte er vor geraumer Zeit an, 2024 für das Amt des Präsidenten kandidieren zu wollen. Vorausgesetzt Trump schafft eine zweite Amtszeit, könnte der Rapper Trumps direkter Nachfolger werden. Holy Moly! (NOIZZ berichtete)

Dass Kanye es mit seinen Plänen wirklich Ernst meint, da hegen nicht nur wir unsere Zweifel. Nicht nur, dass er erst am Wochenende wieder „2024“ getwittert hat. Zudem hat der durch und durch seriöse Musikerkollege John Legend mitgeteilt, dass es Kanye wirklich vor hat, das Präsidenten-Amt ins Visier zu nehmen.

Im Interview-Podcast der „Sun“ erklärt Legend dem Journalisten Dan Wootton: „Ich denke, er wird sich als freier Kandidat zur Wahl stellen. Er hat mir nie erzählt, für welche Partei er ins Rennen gehen würde.“ Kanye habe ihm so oft davon erzählt, welche Pläne er habe, dass Legend davon ausgeht, er meine seine Kandidatur absolut ernst.

Er gab auch noch weitere Details preis, etwa darüber, wie Kanye zu Trump steht. „Ich denke, er sieht sich ein bisschen selbst in Trump. Zu sehen, dass Trump es geschafft hat, gibt ihm das Gefühl, er kann es auch schaffen“, so der Sänger. Natürlich sei es aus der Perspektive vieler Afro-Amerikaner etwas schräg, dass sich Kanye immer wieder positiv über Trump äußere. Mittlerweile, wisse er das aber besser einzuordnen.

Quelle: Noizz.de