Wenn du in den USA wegen einer Sexualstraftat verurteilt wirst, musst du dein Vergehen als lebenslanges Stigma mit dir herumtragen – indem du dich bei den Behörden deines Wohnorts als Sexualstraftäter registrierst. Nicki Minajs Mann hat genau das wiederholt nicht getan und sitzt deshalb im Knast.

Nicki Minajs Mann Kenneth Petty wurde verhaftet – schon wieder. Der 42-jährige überführte Vergewaltiger ist seiner gesetzlichen Pflicht nicht nachgekommen, sich in seinen Aufenthaltsorten als Sexualstraftäter zu registrieren. Nach seinem Umzug von Los Angeles nach New York hätte er das tun müssen.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

>> Hat Nicki Minaj ihren Kindheitsfreund jetzt offiziell geheiratet?

Bereits im November 2019 bemerkten Cops seine fehlende Registrierung, nahmen Kenneth fest und ließen ihn gegen eine Kaution von 20.000 Dollar wieder frei – bis sie im März bemerkten, dass er sich immer noch nicht gemeldet hat. Im schlimmsten Fall hat er nun mit einer zehnjährigen Haftstrafe zu rechnen.

Heute Ehemann, früher Kindheitsfreund

Nicki und Kenneth kannten sich bereits als Teenies und haben im Oktober 2019 geheiratet. Dazwischen herrschte jahrelang Funkstille. Zeiten, in denen Kenneth mehrfach straffällig wurde und über zehn Jahre im Gefängnis absitzen musste, unter anderem wegen Mord mit einer Schusswaffe.

>> Wegen Vergewaltigung einer 11-Jährigen: Nicki Minajs Bruder verurteilt

  • Quelle:
  • Noizz.de