Den kompletten Rant könnt ihr hier in deutscher Übersetzung lesen.

Wenn Nicki Minaj erstmal anfängt, mit ihrer markanten Stimme und ihrem krassen New Yorker Akzent ihrer Meinung freien Lauf zu lassen, gibt es kein Morgen mehr.

Hat sie dann auch noch ihren Finger auf dem Ton-Knopf für Explosions-Soundeffekte und eine eigene Radioshow, können wir uns auf ein Minaj-Gewitter gefasst machen.

Das Opfer dieser Woche?

Travis Scott. Gegen den Rapper hat die selbst ernannte Rap-Queen bisher schon ordentlich gewettert. Alle Details zu dem Beef liest ihr hier.

Jetzt geht's in die nächste Runde. Was Nicki Minaj am meisten aufregt? Die Erträge von Travis Scott’s verkauftem Album-Merch (wie T-Shirts und Caps) werden zu den Erträgen vom verkauften Album gezählt. Laut Minaj werden somit die wahren Verkaufszahlen der Platte extrem verzerrt, was natürlich auch die Billboard Charts stark beeinflusst.

Ihre Aufregung ist verständlich: Natürlich will die Rapperin mit ihrem eigenen neuen Album „Queen“ am allerliebsten auf Platz eins stehen.

Zieht euch warm an! Hier ist ihr Rant gegen Travis Scott:

„Hurensohn der Woche ist mal wieder Travis Scott. Am Donnerstag, als er gemerkt hat, dass das Album der ‚Queen‘ bald auf Platz eins in Amerika steht, hat er mit seinem Label entschieden, Kylie und ihr Baby Stormi einen Tour-Pass posten zu lassen. Er hat sie schön posten lassen ‚Hey, ich und Stormi können‘s kaum erwarten, euch zu sehen‘."

„Wie kannst du etwas verkaufen, was absolut nichts mit deinem Album zu tun hat, aber dennoch bei Billboard zu den Albumverkäufen gezählt wird?

Was wir nicht dulden werden, ist, dass dieser Autotune-Typ der hier ankommt, verdammte Pullis verkauft, und so tut, als hätte er eine halbe Million verdammter Alben verkauft, weil das nicht stimmt! Und es gibt viele Rapper, die hinter der Szene stehen, die gerne darüber reden würden, aber Angst haben.

Aber Schätzchen, ich hab‘ keine Angst. Ich bin legendär auf den Straßen.

Travis Scott, du hast dich selbst verarscht, weil du deine verdammten Freunde im Internet für dich reden lässt. Du dummer Spast. Du bist ein verdammter Mann, aber trotzdem müssen deine Freunde für dich reden, und deine Freundin muss verdammte Tour-Pässe posten und behaupten, du hättest Alben verkauft. Hör auf damit. Reiß dich verdammt nochmal zusammen.“

Wer das liest, will bestimmt nicht Nicky Minajs Feind werden!

In Travis Scotts Schuhen würden wir jetzt jedenfalls nicht stecken wollen.

Den kompletten Rant könnt ihr euch hier anhören:

Quelle: Noizz.de