Die Ermittler scheinen neues Material zu haben.

Seit rund drei Wochen sitzt US-Rapper 6ix9ines nun schon in Untersuchungshaft. Ihm werden Drogenhandel, ein Raubüberfall und die Zugehörigkeit zur Gang Nine Trey Gangsters vorgeworfen.

Sein Prozess beginnt erst im September 2019. Also allerhand Zeit für die Ermittler tief in die Akte 6ix9ine hineinzuschauen. Jetzt wurde das Smartphone des Musikers unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: eine Aufnahme, die den Überfall im April in Brooklyn aufklären könnte!

Laut den Dokumenten, die „TMZ“ jetzt vorliegen, fanden die Ermittler einen Haufen Fotos von 6ix9ine, seinem Ex-Manager Kifano „Shotti“ Jordan und anderen Crew-Mitgliedern auf dem Smartphone des Musikers. Die Bilder sollen die Männer während bewaffneter Raubüberfälle und Schießereien zeigen.

>> 6ix9ines Gang wollte ihn wohl schwer verletzen und umbringen

Außerdem sollen Videos auf dem Gerät gefunden worden sein, die mit dem Raubüberfall vom April zusammenpassen. Laut den Beamten bestätigten die Aufnahmen, dass Shotti den Überfall durchgeführt und 6ix9ine gefilmt habe. Ein Abgleich mit den Aufnahmen einer Überwachungskamera sollen dies bestätigen.

>> Wie viel Gangster steckt wirklich in 6ix9ine?

Zu guter Letzt sind die Ermittler nun davon überzeugt, 6ix9ine habe das Video an einen Dritten weitergeleitet, damit der die Aufnahme ins Netz stellt.

Während 6ix9ines Anwalt weiterhin auf unschuldig plädiert, sieht die Staatsanwaltschaft die neuen Beweise jetzt als Grund den Rapper nicht auf Kaution freizulassen.

Quelle: Noizz.de