"Meine Brüste müssen verdammt nochmal heilen."

Dass US-Rapperin Cardi B sich gerne mal unters Messer legt, ist kein Geheimnis. Das liegt womöglich daran, dass die "I like it"-Interpretin gut und gerne öffentlich über Eingriffe an ihrem Körper plaudert. Gerade erst teilte die Musikerin ihren Fans mit, sie müsse einige Shows ihrer Tour ausfallen lassen. Der Grund: Komplikationen nach ihrer Brust-OP und Fettabsaugung.

Die plastischen Eingriffe ließ Cardi nach der Geburt ihrer Tochter Kulture über sich ergehen. Verständnis haben ihre Fans dafür anscheinend nicht. Jetzt reagiert die 26-Jährige auf die Kritik ihrer Anhänger. "Ich tue was immer ich will mit meinem Körper", ließ sie via Instagram-Live verlauten. "Mein Job als Entertainer ist ein 24-Stunden-Job, Bro. Also nein, ich habe keine Zeit zum Trainieren. Ich wollte bestimmte Dinge, von denen ich weiß, dass sie nicht gefixt werden können, egal wie viel ich trainiere."

Am meisten schmerzt Cardi an den verpassten Shows allerdings nicht die blutenden Herzen ihrer Fans: "Wisst ihr, ich hasse es, Shows abzusagen, weil ich Geld liebe. Ich bin geldsüchtig und bekomme viel, viel Geld für diese Shows. Ich lasse mir Millionen von Dollar für die abgesagten Shows durch die Lappen gehen. Aber Gesundheit ist Wohlstand, also muss ich tun, was ich tun muss." Ihre Brüste müssten verdammt noch mal heilen.

>> Cardi B und Offset veröffentlichen neues Video mit ganz viel Sex

>> Cardi B lässt sich „Okurrr“ als Marke eintragen

Quelle: Noizz.de