Der Künstler erzählt von der ewigen Suche, ohne zu finden.

Nachdem Cro sein Album „tru“ schon seit über einem Jahr mit Videoreleases promoted, erschien am Dienstag das neue Video zu „Noch da“. Worum geht es? Cro beschreibt in seinem Video nicht nur seine Sehnsucht nach der perfekten Unperfekten, sondern zeigt auch die Beziehungsunfähigkeit unserer Generation: Jene, die immer auf der Suche nach etwas sind, ohne es wirklich zu finden.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus YouTube
Um mit Inhalten aus YouTube und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Cro arbeitet mit den üblichen Stilmitteln: Dopes Styling, Skyline vom Plattenbau und satte Farben, trotzdem sind wir nach „Baum“ und „Unendlichkeit“ aufwändigere Musikvideos gewohnt. Wer nach nun fast 8 Monate auf ein weiteres Meisterwerk gewartet hat: „Noch da“ ist es nicht.

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Vergangene Woche kündigte sein Label Chimperator an, aufgrund der Veränderung im Musikmarkt durch das stetige wachsende Streaming, nur noch Singles digital zu veröffentlichen und auf Alben verzichten zu wollen. Dennoch bleibt Cro einer unserer erfolgreichsten Künstler, der sowohl CDs als auch die beliebten und chartrelevanten Deluxe Boxen released. Schon mit „Tru Works“, seiner eigenen Produktionsfirma deutet er seine Unabhängigkeit an. Lohnt sich es für Cro denn überhaupt bei Chimperator zu bleiben oder können wir uns auf ein neues Label freuen mit weiteren Künstlern?

Quelle: Noizz.de