Einer "der besten Freestyles, die es je gab".

Wenige Wochen nach dem überraschenden Tod des US-Rappers Juice Wrld, hat der britische DJ Charlie Sloth einen bisher unveröffentlichten "Fire in the Booth"-Freestyle des Musikers mit der Welt geteilt. Einer "der besten Freestyles, die es je gab" – davon sind Sloth und seinTeam überzeugt. Die Aufnahmen stammen aus Februar 2019 und zeigen in dem 15-minütigen Video Juice Wrld, so wie Fans ihn kannten: ein großes, musikalisches Talent.

Scheinbar mühelos flowt Juice Wrld in dem Video zu vier verschiedenen Beats, auf eigenen Wunsch wirft der "Apple Music Beats 1 Radio"-Moderator dem Rapper dann zufällige Begriffe zu, die der 21-Jährige mühelos in seine Reime aufnimmt. Mit wenigen Pausen rappt Juice Wrld mehr als zehn Minuten lang.

Das Video könnt ihr anschauen:

An dieser Stelle findest du Inhalte aus YouTube
Um mit Inhalten aus YouTube und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Juice Wrld verstarb unerwartet am 8. Dezember, nachdem er einen Krampfanfall während einer Durchsuchung seines Privatjets erlitt. Er soll vorher einen Haufen Schmerztabletten geschluckt haben, wohl um sie vor der Polizei zu verstecken. Laut der Familie war der Rapper abhängig von verschreibungspflichtigen Medikamenten. Er wurde nur 21 Jahre alt.

Mehr zum Thema:

>> Nach plötzlichem Tod: Juice Wrlds Freundin meldet sich erstmals zu Wort

>> Nach plötzlichem Tod: Juice Wrld wird zum meist gestreamten Künstler

  • Quelle:
  • Noizz.de