Der Haken liegt in der Beschaffung des Lohns für den Detektiv.

Vier Verdächtige gab es im Mordfall XXXTentacion schon und alle befinden sich in Haft. Dass auch Unschuldige dabei sind, ist wohl allen bewusst. Als einer dieser Unschuldigen will sich jetzt der Verdächtige Dedrick Williams outen.

Alles, was er dafür braucht, ist einen Privatdetektiv – und schlappe 10.000 Dollar. Die besitzt der 22-Jährige sogar, nur leider ist das Vermögen vom Gericht als Beweismaterial beschlagnahmt.

Bei dem Geld soll es sich nämlich um die Raubbeute handeln, die Williams dem 20-jährigem Rapper angeblich gestohlen hat als er sterbend im Auto lag. Die Geschichte ist aber noch nicht bewiesen, und der Verdächtige hofft, unter Berufung des Privatdetektivs noch seine Unschuld beweisen zu können. Der Detektiv soll für den Verdächtigen Untersuchungen im Telefon-Netz anstellen, die wohl erheblich zu Williams Unschuldsbeweis beitragen sollen.

Noch steht eine Entscheidung des Richters über die Bezahlung des Privatdetektivs aber aus.

Quelle: Noizz.de