Modern Talking oder Modern Bullying?

Dieter Bohlen feiert bald das wohl heiß ersehnteste Comeback seiner Karriere: mit Modern Talking! Der DSDS-Juror produzierte mit seinem Bandkollege Thomas Anders Hits wie „Cherri Cherri Lady“ und „You're My Heart, You're My Soul“, die in den 80ern und 90ern regelmäßig auf Platz eins der Charts landeten.

Nun gibt Bohlen im Sommer wieder ein Konzert. Als Modern Talking. Aber anders, denn das Konzert findet ohne Thomas Anders statt. Als Anlass dafür quatschte der Pop-Titan im Interview mit BILD nicht nur über sein Solo-Band-Comeback, sondern plauderte auch in gewohnt bissiger Manier über einen aktuellen Künstler: Capital Bra.

„Ich bekomme fast jeden Tag eine Anfrage für eine Coverversion, einen Werbespot oder Ähnliches für die Modern-Talking-Songs. Das ist Wahnsinn. Die Russen glauben sogar, dass ‚Cheri Cheri Lady‘ ein russisches Volkslied ist. JEDER kennt das. Ich glaube nicht, dass in 35 Jahren sich noch jemand um Songs von Capital Bra juckt“, sagte Bohlen.

>> Capital Bra unterschreibt auch mit Joker Bra bei neuem Label – angeblich für 5 Mio. Euro

Und weiter: „Ich finde die Messages der Jungs stark bedenklich. Die Fans bekommen von diesen Rappern oft zu hören, dass man es auch ohne Schule und ohne harte Arbeit schaffen kann. Zwei von 82 Millionen schaffen das vielleicht. Das ist auch nur bei den wenigsten authentisch, das meiste ist Kokolores. Jeder rappt da über seinen Maybach und am Ende des Tages fahren die mit ihrem Fahrrad in ihre Zwei-Zimmer-Wohnung. Ich kenn’ keinen Rapper, der einen Maybach hat. Für ein Video leihen die sich ein Auto und dann bringen sie den nach zwei Stunden fein säuberlich zurück.“

Autsch! Aber nicht nur ein junger Act wie Capi, der mehrere Nummer-eins-Hits und Millionen Klicks auf Youtube verbucht hat, bekommt sein Fett weg. Auch Ex-Bandkollege Thomas Anders wird gedisst.

>> Shindy äußert sich zu Bushido und Abou-Chaker – auf „Road2Goat“

„Ein Jürgen Drews singt seit den 70ern ‚Ein Bett im Kornfeld‘ und Thomas Anders seit Mitte der 80er ‚You’re my heart, you’re my soul‘. Das ist hart. Zehnmal im Jahr ist okay, aber hundertmal im Jahr, großer Gott. Da würde ich lieber in einer Fischfabrik arbeiten. Da muss man ja trinken, um das zu überstehen.“

Und auch nur so übersteht man wahrscheinlich das Dieter-Bohlen-Modern-Talking-Solo-Band-Comeback…

Quelle: NOIZZ-Redaktion