Bis vor Kurzem war Megan Thee Stallion noch Studentin für Verwaltungswesen, plötzlich dominiert sie als eine der größten Rap-Stars die Charts. Woher kommt die 25-Jährige – und wie konnte sie innerhalb kürzester Zeit eine solche Karriere aufbauen?

Megan Thee Stallion: Spätestens nach ihrem kürzlich veröffentlichten Feature auf Cardi Bs Banger "WAP" kennt sie hoffentlich jeder. Nach Nicki Minaj und Cardi B fühlt sie sich für viele wie die nächste wichtige Frau im Rap-Game an. Doch im Gegensatz zu Nicki Minaj, die mit einem gewalttätigen, alkoholsüchtigen Vater aufwuchs, oder Cardi B, die von ihrer Mutter rausgeschmissen wurde und sich als Stripperin über Wasser halten musste, war Megan Thee Stallions Vergangenheit relativ unerwartet harmlos für eine Rapperin. Wie ist Megan Thee Stallion zu der Rapperin geworden, als die wir sie heute kennen?

Rapperin Megan Thee Stallion beim Feiern ihres Nummer-Eins-Erfolgs "WAP"

Megan Thee Stallion wuchs in der Rap-Welt auf

Megan Thee Stallion wuchs zusammen mit ihrer Mutter in Houston, Texas auf. Ihre Mama war selber Rapperin mit dem Namen "Holly Wood" und nahm ihre Tochter oft mit zum Studio. Obwohl Megan nicht mit ins Studio reindurfte, konnte sie dennoch draußen warten, zuhören und von ihr lernen. Irgendwann fing sie sogar an, ihrer Mutter Instrumental-CDs zu klauen – um selber zu üben.

Trotzdem traute sie sich lange Zeit nicht, ihren Freunden oder ihrer Familie zu erzählen, dass sie rappte. Während der ganzen Oberstufe schrieb sie an Texten, die sie aber nie jemandem zeigte. Mit 18 nahm sie endlich ihren ganzen Mut zusammen und nahm an einem Freestyle-Battle teil, bei dem sonst nur Männer mitmachten. Im selben Jahr rappte sie auch erstmals vor ihrer Mutter. Die war zunächst schockiert von den Schimpfwörtern, die ihre Tochter benutzte – doch sie merkte schnell, dass ihre Tochter Talent hatte und wollte ihre Managerin werden.

Doch Megan Thee Stallion sollte erstmal studieren – Verwaltungswesen

Weil Megans Oma allerdings Wert darauf legte, dass sich ihre Enkelin zur Krankenpflegerin ausbilden lässt, entschied sich Megan dafür, zu studieren. Zeitweise wollte sie plastische Chirurgin werden, was für sie dann aber doch eine Nummer zu groß war, wie sie in der Radiosendung "Breakfast Club Power 105.1 FM" offenbarte. Ihr Studium zog Megan nach einem Schwerpunktwechsel zum Fach Verwaltungswesen dann bis zum Ende durch – obwohl ihre Rap-Karriere in der Zwischenzeit ungeheuer an Fahrt aufnahm. Davon wusste allerdings nur eine Professorin etwas. Eine Musterstudentin war sie dennoch nicht – ihr Notendurchschnitt war bescheiden, und sie wurde sogar einmal wegen eines mit Freunden organisierten Twerk-Wettbewerbs von ihrer Uni verwarnt.

Megan Thee Stallion

Ende 2017 veröffentlichte Megan ihren ersten großen Hit "Stalli Freestyle", der ihr einen Plattenvertrag beim 1501-Label bescherte, wo sie einen miserablen Deal bekam, in dem sie 60 Prozent ihrer Einnahmen abgeben musste.

Nachdem sie aber im Laufe des Releases ihrer ersten EPs immer mehr Fame bekam, brachte sie das Mixtape "Tina Snow" raus, nach ihrem Alter Ego benannt. Das ging komplett durch die Decke und landete auf Platz 11 der iTunes-Hip-Hop-Charts. Das war der Moment, wo das Label 300 Entertainment auf sie zukam – und sie als erste weibliche Rapperin des Labels signen wollte. Das alles passierte noch während sie studierte.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus YouTube
Um mit Inhalten aus YouTube und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

2019 starb Megan Thee Stallions Mutter

Von da an war Megan Thee Stallions Karriere kaum aufzuhalten. Dafür brach für sie ihr Privatleben zusammen. Im Jahr 2019, mitten in ihrem Durchbruch, verstarb Megans Mutter an Krebs. Im selben Monat verstarb auch ihre Oma. Da Megans Vater schon während ihrem 15. Lebensjahr gestorben war, wurde sie zur Waise. In einem emotionalen Instagram-Posting versprach sie aber ihren Fans, stark sein zu wollen, damit diese wüssten, dass jeder es durch schwere Zeiten schaffen könnte.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus YouTube
Um mit Inhalten aus YouTube und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Seit ihrem "Tina Snow"-Release läuft es für Megan Thee Stallions Karriere einfach perfekt. Sie arbeitete bereits mit Rappern DaBaby, Nicki Minaj und Ty Dolla $ign zusammen. Im Sommer 2019 bekam ihr Song "Hot Girl Summer" Kult-Status, in einem Remix ihres Songs "Savage" erfüllte sie sich sogar einer ihrer größten Träume und bekam ein Feature von Beyoncé.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus YouTube
Um mit Inhalten aus YouTube und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Ihr neuester Song "WAP" scheint aber der größte von allen. Als Feature auf Cardi Bs Song bekommt die Rapperin so viel Aufmerksamkeit wie noch nie. Zum einen für das unfassbar geile Video, zum anderen aber auch, weil sie damit womöglich endgültig ihren Einfluss auf die Rap-Landschaft in Stein gemeißelt hat. Von der braven Studentin, die nur ihre Oma glücklich machen und Krankenpflegerin werden will, schaffte sie es bis zu einem der größten Rap-Stars, die momentan die Charts dominieren.

Quelle: Noizz.de