– und berichtet nicht mal selbst davon.

Sängerin Lizzo tourt gerade durch Australien und Neuseeland. Die 31-Jährige, die eigentlich für ihr Female Empowerment bekannt ist, sorgt mit einer kleinen Geste vor Ort gerade für große Schlagzeilen: Sie hat eine Filiale der Kette "Food Bank" besucht, Australiens größte Organisation zur Bekämpfung von Hunger, und eigens mit angepackt, um Pakete für Bedürftige zu schnüren.

Kontext sind natürlich die außer Kontrolle geratenen Buschfeuer, die den Kontinent seit Oktober plagen und deren Ausmaße gerade die ganze Welt schockiert.

>> Kardashian-Shitstorm löst Diskussion aus: Müssen Stars für Australiens Buschfeuer spenden?

"Die wundervolle Lizzo ist in unser Warenhaus gekommen und hat unserem hart arbeitenden Team gedankt. Unsere MitarbeiterInnen und Freiwilligen arbeiten seit sechs Tagen rund um die Uhr. Was für ein Star, sie hat sogar Hilfspakete für vom Feuer betroffene Gebiete gepackt. Vielen Dank für deine Unterstützung!", schreibt Food Bank auf Instagram.

Das ist nicht nur an sich eine wundervolle Geste. Noch schöner: Der Superstar hat nicht einmal selbst davon erzählt – sie hat es einfach getan und fertig. Kann es aufrichtigeres soziales Engagement geben? Und das auch noch unter Millionen schweren Superstars? Wohl kaum.

>> Buschbrände in Australien: An diese 11 Organisationen kannst du spenden

Quelle: Noizz.de