Der Song heißt „Don't Cry“.

Es ist das Feature, was trotz aller Stars auf Lil Waynes neuem Album „Tha Carter V“ raussticht: Der ermordete Rapper XXXTentacion, der im Alter von nur 20 Jahren erschossen wurde, ist posthum auf der Platte präsent.

In dem Song „Don't Cry“ singt seine Stimme den verzweifelten Chorus:

„Don't cry, don't go / Won't lie, I fuckin' love you / Woah!“

Die Reaktionen der Fans war eindeutig das Gegenteil. In den Kommentaren schreiben die meisten: „Sie sagten zwar, heult nicht, aber ich habe natürlich geheult“ oder „Ich vermisse XXX so sehr, es tut weh!“.

Die YouTuberin Lael Hansen schwärmt, dass sie immer gewusst habe, XXXTentacion würde mit den ganz Großen im Rap-Business zusammenarbeiten, auch nach seinem Tod.

Lil Wayne hat ein Händchen für die Hünen des Hip-Hop: Auf „Tha Carter V“ singen Nicki Minaj, Ashanti und sogar seine Tochter Reginae Carter, außerdem splitten Travis Scott, Kendrick Lamar und Snoop Dogg.

[Auch interessant: Nicki Minaj spricht über Sex, Männer und Erzfeind Travis Scott]

Das Album ist das fünfte und letzte der „Carter“-Reihe, über sieben Jahre sind seit der Veröffentlichung des vierten Albums vergangen.

Lil Wayne postete auf Instagram: „Ich gebe euch immer alles von mir auf meinen Alben, auf diesem gebe ich euch mehr. Da stecken fünf, sechs, sieben Jahre Arbeit drin.“

Quelle: Noizz.de