Diese Aktion kennen wir doch irgendwoher.

Erst im September schiffte ein anderer Lil auf etwas, was eigentlich nicht beschifft werden sollte. Lil Xan – seines Zeichens Noah-Cyrus-Ex und großer Fan schlecht gestochener Gesichts-Tattoos – veröffentlichte ein Video auf Instagram, das ihn dabei zeigt, wie er Wasser lässt, auf eine Platin-Platte. Die Auszeichnung erhielt er für seinen Hit „Betrayed“.

[Auch interessant: Lil Pump zeigt seine halbe-Million-Dollar-Schmuck-Kollektion]

Eine Aktion, die ihm viele Klicks und mittel bis starken Medienrummel einbrachte. Eine Medienwirksamkeit, die sich jetzt wohl auch Lil Pump herbeisehnte. Er kopierte die Idee, ersetze Platin-Platte mit einem Waschbecken voller Dollar-Scheine und pisste los.

Warum? Weil er „gelangweilt ist“ – so sein Kommentar zum Insta-Clip, auf dem er in einem Camouflage-Jogger einen glasklaren Strahl auf die Banknoten niederlässt. (Ja, möglicherweise wird hier in Wirklichkeit gar kein echter Urin gelassen.)

Unter seinen Platin-Post ließ Lil Xan schließlich verlauten, seine Fans würden ihm alles bedeuten. Und Auszeichnungen? Ganz offensichtlich weniger.

Aus Sicht seiner deutschen Rap-Kollegen ist diese Einstellung mehr als angebracht. In den USA ist es nämlich sehr viel einfacher für einen Song Platin-Status abzusahnen, als zum Beispiel in Deutschland. Mehr dazu erfährst du hier.

Quelle: Noizz.de