Ist bald Schluss mit seinen Solopfaden?

In der finalen Show von „Circus HalliGalli“ präsentierte der Bielefelder Rapper den zweiten offiziellen Song seines kommenden Albums „Lang lebe der Tod“. Doch Fans befürchten schon seit längerer Zeit das Schlimmste: ein nahendes Karriereende.

Der Termin steht

Doch zuerst die harten Fakten. Nachdem sein Album mittlerweile schon mehrfach verschoben wurde, ist der Nachfolger zu „Hinterland“ am 1. September 2017 endlich fällig. Obwohl die erste Single mit dem Starensemble Blixa Bargeld, Dagobert & Sizarr schon ein Jahr her ist, gab es erst in der letzten Show von Circus HalliGalli am 21. Juni den zweiten offiziellen Vorboten zu hören. „Sirenen“ (siehe oben) heißt das paranoid nach vorne flüchtende Stück und ist erneut sehr düster. Bei den Fans kam es trotzdem gut an.

Die Spuren deuten

Doch unter Eingeweihten und Spurensuchern verbreitet sich eine These wie ein Lauffeuer. „Lang lebe der Tod“ könnte Caspers letztes Album sein. Auch wenn sie nicht für das Album bestätigt sind, gibt es die Songs „Keine Angst“ und „Zehn“ schon seit längerer Zeit als Live-Versionen im Netz zu hören.

Funkenregen und raus

Besonders in letzterem Song sehen Fans ein eindeutiges Zeichen für ein nahendes Ende. „Einfach untergehen im Applaus // Funkenregen und raus – was kann es Schöneres geben?“ heißt es da, während Cas den letzten großen Trick eines Zauberkünstlers beschreibt.

Zusammen mit der düsteren, abschließenden Haltung der restlichen Songs und dem bedeutungsschwangeren Titel „Lang lebe der Tod“ scheint für Pessimisten dementsprechend vollkommen klar, dass sie sich mit einer Welt ohne Casper anfreunden müssen. Spätestens am 1. September liegt immerhin (hoffentlich) endlich die Platte vor. Vielleicht sind wir dann schlauer.

Quelle: Noizz.de