Urmensch-Fetisch, nackte Manneskraft und archaische Männlichkeitsideale.

Vom Drogenverticker zum Großgrundbesitzer, Steinzeitmenschen mit Pfeil und Bogen – die Wege vom Boss sind unergründlich. Überfüllte Konten, Streaming-Rekorde, Gold und Platin an den Wänden, sowie eine Millionen-starke Anhängerschaft im Rücken, die dem Selfmade-Hustler kauffreudig seine Fanboxen und Modekollektionen abnimmt.

Kollegahs Buch „Das ist Alpha“ Foto: Amazon

Kollegah ist einer der besten Geschäftsmänner, die das deutsche Rap-Game je hervorgebracht hat. Auch sein Buch weiß an den wirtschaftlichen Erfolg anzuknüpfen und hat es sich seit Beginn des Vorverkaufs in der Bestsellerliste auf Amazon bequem gemacht.

Am heutigen Donnerstag erscheint es, das Buch des Bosses, Kings, Imperators und Zuhälters (es mangelt nicht an Identitäten). Ich möchte euch ein wenig durch die Promophase des selbsternannten Universal-Genies führen – und dabei in Ausblick stellen, was uns mit dem Buch erwartet und wofür Kollegah mit „DAS IST ALPHA!: Die 10 Boss-Gebote” steht.

Nicht nur die Stellen hinter dem Komma haben sich geändert. Mit den Jahren hat der Boss einen zunehmend regen Gefallen an archaischen Männlichkeitsidealen gefunden. So präsentierte er sich in den Musikvideos seines letzten Soloalbums „Imperator” teils als antiker Kaiser (oberkörperfrei), teils als Sklaven treibender Diktator, dessen Untertanen sich in Reih und Glied versammelt haben, um ihm zu huldigen.

Wer im Geschichtsunterricht beim Thema „Drittes Reich” aufgepasst hat, der kennt solche Bilder. Vierthöchster Kommentar unter seinem Musikvideo zu „Nero”: „Heil Kollegah”.

Auch seine Modelinie „Deus Maximus” arbeitet mit antiken Designs. Für seinen aktuellen Deus Maximus-Trailer hat Kolle es sich nicht nehmen lassen, als römischer Gladiator ein paar Schwerthiebe in die Luft zu schwingen.

Doch der Zigarre rauchende Gangster im maßgeschneiderten Designer-Anzug ist damit keineswegs von gestern. Multimillionär Felix Antoine Blume, so sein bürgerlicher Name, bevorzugt dieser Tage eine exzentrische Mischung aus stilvollem Businessman und nackter Manneskraft. So präsentiert er nicht nur das Cover seines Buchs, sondern auch die dazugehörigen Videoteaser auf YouTube.

In feinster Herr-der-Ringe-Ästhetik besteigt er dafür, mit kaum mehr als mattschwarzen Designerschuhen, einer schwarzen Designerhose sowie Axt, Pfeil und Bogen am Leib, rustikale Bergketten und gönnt Mutter Erde einen Blick auf seinen prachtvollen Pump: Das ist Alpha!

Im Hintergrund vibriert der bosshafte Bariton:

„Wir fristen unser Leben auf dieser großartigen Erde als Nutzvieh. Gefangen in einem Hamsterrad, in das wir hineingeboren wurden und aus dem wir niemals ausbrechen können. So wird es uns zumindest seit unserer Kindheit vermittelt. Aber ist das wirklich die Wahrheit? Ist das wirklich alles, was wir vom Leben erwarten dürfen? [...] Nein. Holen wir uns, was uns zusteht. Das ist Alpha!”

Oder auch:

Du bist nicht wie sie. Du bist unaufhaltsam. Statt 100 Prozent gibst du 200 Prozent. Es gibt nur eine Richtung: nach oben. Das ist Alpha!”

Kollegahs Erfolgsgeschichte ist einzigartig, beeindruckend und seine Fans lieben ihn für das, was er ist und darstellt. Seine narzisstischen Machtphantasien, das charismatische und redegewandte Auftreten, die Kunstfigur und auch der skurrile Urmensch-Fetisch sind dabei genauso unterhaltsam, wie alarmierend.

Wie gefährlich seine ergebenen 1,5 Millionen Insta-Follower sind, haben wir erlebt, als Kollegah im Kampf gegen „Bild“ und „RTL“ seine Fans zum Online-Krieg mobilisiert hat. Diese hatten ihn (zugegeben polemisch) für seine diesjährige Echo-Nominierung kritisiert. Bereits nach kurzer Zeit mussten besagte Medien die Kommentarfunktionen ihrer Instagram-Profile deaktivieren. Die Flut an Hasskommentaren war zu groß.

Mit den „10 Boss-Geboten” möchte Kollegah seinen Fans nun den passenden Wegweiser an die Hand geben, um es dem absoluten Überboss in Sachen Disziplin, Kampfgeist und natürlich wirtschaftlichem Erfolg gleichzutun.

Ich habe mir das Buch längst vorbestellt. Review folgt.

Quelle: Noizz.de