Ist "JBG 3" antisemitisch und voller Gewalt?

Die Rapper Farid Bang und Kollegah wurden in zwei Kategorien für den Echo nominiert - und das schmeckt nicht jedem. BILD findet zum Beispiel mehrere Textstellen des Kollabo-Albums "JBG 3" gewaltverherrlichend und antisemitisch.

Dabei geht es um folgende Passagen:

"Mit dem Sprengstoffgürtel auf das Splash-Gelände. In die Menschenmenge und kill sechzig Menschen."

"Nach einem Schlag denkst du, dich hätt ein Lkw überfahr’n. Als wärst du aufm Weihnachtsmarkt."

"Mein Körper definierter als von Auschwitzinsassen."

[Mehr dazu: Wie verbreitet ist Judenhass im Deutschrap?]

Das neuste Album "JBG 3" ist nach Anfrage von BILD nicht auf dem Index, und somit können auch Minderjährige es kaufen.

Farid Bang äußerte sich bereits am Dienstag auf Facebook:

Kollegah ruft in seiner Instagram-Story zum Shitstorm auf:

"Volk erhebe deine Stimme". Danach zeigte er die Profile von BILD und RTL - einer klarer Aufruf zu einem Shitstorm.

Kollegah ruft seine Fans auf Foto: kollegahderboss / Instagram
Der Rapper ist mega sauer Foto: kollegahderboss / Instagram

Fans solidarisieren sich unter dem Hashtag #jesuisjbg3

Die Fans kommentieren auf den Accounts von BILD und RTL sämtliche Bilder; unter einem Post verzeichnet BILD bei Instagram bereits mehr als 5.000 Kommentare. Die Fans nutzen unter anderem den Hashtag #jesuisjbg3 und beschimpfen die beiden Medienmarken.

Quelle: Noizz.de