Kommt der Boss etwa doch wieder zurück?

Der Schock war groß, als Kollegah über Nacht seine Karriere löschte: oder zumindest jeden Hinweis darauf. Alle seine Instagram-Posts, alle Videos auf seinen YouTube-Kanälen "Alpha Music Empire" und "Felix Blume". Chaos war dem vorausgegangen, geleakte WhatsApp-Nachrichten, die den Rapper schlecht dastehen ließen, und außerdem, wie Kolle auf Insta mitteilte, war seine Großmutter gestorben.

>> Kollegah in der Krise: Wie es nach dem Echo nur noch bergab ging

Wer genau hinschaut, sieht aber, dass Kollegah die zig YouTube-Videos gar nicht wirklich gelöscht hat – sondern sie nur auf "Unlisted" gestellt hat. Das bedeutet, dass sie alle noch auf den YouTube-Servern liegen, aber weder in den Kanälen auftauchen, noch, wenn man nach ihnen sucht. Wer auch immer aber ihre URL hat, kann sie sich weiter anschauen.

Ein paar Beispiele:

Sein Verschwörungstheorien-Video auf "Felix Blume":

Sein Video, in dem er uns zeigt, wo er aufgewachsen ist:

Und auch die Songs auf seinem Label-Kanal "Alpha Music Empire" sind offenbar noch alle da – aber eben als "Unlisted":

Will der "Absolute", wie er sich selbst gerne nennt, einem Shitstorm in den Kommentaren entgehen, der ihn nach den WhatsApp-Leaks mit Sicherheit ereilt hätte? Oder handelt es sich bei dem Pseudo-Löschen der Video-Inhalte um einen billigen Promo-Act, so wie bei all den US-Stars, die andauernd ihren Instagram-Account löschen, um dann umso fulminanter zurückzukommen?

Oder anders gefragt: Was führt der Boss im Schilde? Was bereitet er im Geheimen vor? An welcher Bombe bastelt er?

Wir werden's sehen, wenn sie explodiert.

ml

Quelle: Noizz.de