Seitdem er dort ein Musikvideo drehte, rasten Fans darüber richtig aus.

Vor vier Jahren veröffentlichte Justin Bieber das Musikvideo zu "I'll Show You". In dem Video springt er inmitten einer grünen Schlucht-Landschaft in Island umher, geht in weißer Calvin-Klein-Unterhose im eiskalten See baden und sitzt gedankenverloren auf einem Felsen, während er in die Ferne schaut.

Ob das nun cringe oder raffiniert ist, darüber lässt sich streiten. Jedenfalls hat Justin Bieber mit diesem Video schon über 444 Millionen Views gesammelt – und tausende von Menschen zu der zuvor relativ unbesuchten Schlucht in Island gelockt, wo das Video gedreht wurde Deswegen muss die Schlucht jetzt fürs Erste geschlossen werden.

Die zwei Kilometer lange und 100 Meter tiefe Schlucht war vor dem Musikvideo von Bieber noch relativ unbekannt. Dann verdoppelten sich die Besucherzahlen. Im letzten Jahr besuchten sie fast 300.000 Menschen. Doch der Touristenstrom tut dem Naturschutzgebiet gar nicht gut.

Die Besucher zertrampelten das Gelände. Schließlich entschieden Behörden, das Gelände für zwei Wochen zu sperren. Da selbst nach dieser Erholungsphase die Besucher von gekennzeichneten Wanderwegen abwichen und in derunberührten Natur rumliefen, musste Islands Umweltbehörde zu drastischeren Mitteln durchgreifen. Sie erhoben eine Sperrung des Geländes bis Juni 2019. 

>> Hat Ed Sheeran mit Justin Bieber schon wieder einen Song geklaut?

>> Justin Bieber disst Eminem, weil Eminem junge Rapper disst

Quelle: Noizz.de