Die steigende Zahl der Drogentoten scheint die Trap-Welt langsam zum Umdenken zu bewegen.

Nach Mac Miller und Lil Peep erschütterte vor wenigen Wochen der Tod des Rappers Juice Wrld die Welt des Hip-Hops. Alle drei Rapper haben die Todesursache einer unbeabsichtigten Drogen-Überdosis gemeinsam – bei Juice Wrld ist das allerdings noch nicht offiziell bestätigt. Der Missbrauch von vor allem Schmerzmitteln ist in der Trap-Szene durch die tragischen Vorfälle so präsent geworden, dass sich bereits einige große Namen zu dem problematischen Umgang mit Drogen geäußert haben – nun auch Juicy J.

>> Warum Juice WRLD nicht der letzte Drogentote im Rap war

Der US-Rapper hat sich am Samstag auf Twitter an seine Fans gerichtet: "Wenn ich irgendjemanden dazu inspiriert habe, Drogen zu nehmen, entschuldige ich mich." Juicy J ist wie viele andere in der Szene bisher sehr offen mit seinem Drogenkonsum umgegangen. Er war beispielsweise Mitglied von Memphis' Three 6 Mafia, die gerne über den Codein-haltigen Drink Sizzurp rappten. Auch als Solokünstler hat Juicy J in seinen Tracks immer wieder Drogen zum Thema gemacht. Beispielsweise rappte er in Rae Sremmurds Track “Powerglide" aus dem Jahr 2018: “R.I.P. Lil Peep, Ich muss langsamer machen mit den Xans".

>> Trap-Lexikon #3: Drogen

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Zuletzt hatte auch der Trap-Star Trippie Redd aus dem Tod von Juice Wrld Konsequenzen gezogen und angekündigt, nie wieder Drogen nehmen zu wollen. In einem Instagram-Live-Video verkündete er: "Wir nehmen's nicht mehr. Punkt. Wenn es kein Weed ist, dann nehmen wir es nicht mehr. Und wenn ich sage 'wir', dann meine ich uns als Gruppe. Alle Emo-Musiker. Keine Drogen."

>> Nach Juice Wrlds Tod: Mutter spricht erstmals über Abhängigkeit des Rappers

  • Quelle:
  • NOIZZ-Redaktion