Ist „This is America“ von Childish Gambino geklaut?

Teilen
Twittern
Großartiger Künstler oder Plagiator? Childish Gambino in seinem Clip zu "This is America" Foto: Donald Glover / YouTube

Der Song zum besten Video seit langem steht in der Kritik.

Vor knapp zwei Monaten zeigte uns Schauspieler/Rapper Donald Glover/Childish Gambino, dass das Format Videoclip noch nicht ganz tot ist. Sein Song „This is America“ war schon alleine großartig. Die schockierenden Bilder in seinem Clip machten daraus ein Meisterwerk, dass Interpretationsspielraum für vermutlich dutzende Seminare an Universitäten lässt.

Am Wochenende kamen aber kritische Töne zu dem Song auf: Das Web diskutiert, ob sich Childish Gambino etwas zu stark von Kollegen Jase Harley hat inspirieren lassen. Konkret geht es um Harleys Song „American Pharaoh“, der 2016 veröffentlicht wurde. In der Tat lassen sich sowohl textlich als auch musikalisch einige Parallelen finden.

Auch Harley waren die Gemeinsamkeiten in den Tracks aufgefallen: Auf Instagram zu den Ähnlichkeiten angesprochen, sei ihm vom ersten Moment an klargewesen, dass Gambino seinen Song gekannt haben muss. Harley betonte aber auch, dass er damit kein Problem habe.

Deutlich aggressiver reagierte das Management von Childish Gambino auf die Vorwürfe: Via Twitter teilte Fam "Rothstein" Udeorji, einer der beiden Köpfe hinter Gambino’s Management-Agentur, dass die Vorwürfe haltlos seien. „Der Song ist drei Jahre alt und wir haben Pro-Tool-Dateien, die das beweisen. Aber fickt euch und eure Mütter und eure ungeborenen Föten“, twitterte der Manager, nur um den Tweet mit einem „stay blessed“ enden zu lassen. Mittlerweile hat Rothstein die Nachricht gelöscht.

Childish Gambino selbst hat sich bisher nicht zu den Vorwürfen geäußert. Ärger muss er zumindest von Jase Harley nicht befürchten. Der Rapper legte auf Instagram vor einigen Stunden mit einem weiteren langen Statement nach: „Bitte lasst diese Diskussion nicht die Botschaft schwächen, die ich und Childish Gambino vermitteln wollen“, heißt es in einem langen Post. „Der Fokus sollte darauf liegen, einen Wandel in unseren Gesellschaften zu erzeugen und Gleichheit zu schaffen. Das ist wichtiger als er und ich und das ist wichtiger als die Musik.“ Wer will dem schon widersprechen?

Quelle: Noizz.de

Kommentare anzeigen