Die achte Todsünde: das Snitchting.

Rapper 6ix9ine ist gerade in Haft, weil er Teil der kriminellen Gang Nine Trey Gangsters gewesen sein soll. Da ihm eine lebenslange Haftstrafe droht, arbeitet er aktuell mit der Polizei zusammen und verpfeift seine ehemaligen Gang-Kollegen, um schneller wieder aus dem Gefängnis zu dürfen. Was sich unsäglich ehrenlos anhört, ist es in diesem Fall eigentlich gar nicht: Die beiden Typen, gegen die der New Yorker Rapper in der kommenden Gerichtsverhandlung aussagen soll, haben ihn vermutlich niedergeschlagen, entführt, ausgeraubt und um mehrere Millionen Dollar betrogen. Sag mal ehrlich: Würdest du wegen solchen Menschen lebenslang hinter Gittern schmoren oder einfach gegen sie auspacken, auch, wenn ihr mal Teil der gleichen Gang wart?

>> 6ix9ine kooperiert mit FBI - und gesteht in 9 Anklagepunkten auf schuldig

Das als "Snitchen" bekannte Petzen ist jedenfalls eine Todsünde unter Rappern - eher geht man ins Kittchen, als dass man gemeinsame Sache mit den Bullen macht. Für viele Rapper ist der Mann mit den Regenbogenhaaren damit abgehakt, so wie auch für Legende Snoop Dogg, der ihm auf Instagram folgenden Post und Emojis gewidmet hat: Ratte - Polizist - Polizeiwagen - Richter.

Damit suggeriert Snoop, dass 6ix9ine eine Ratte ist, weil er mit der Polizei zusammenarbeitet, um ein milderes Urteil vom Richter zu bekommen - ein Snitch. Das Bild selbst zeigt 6ix9ine während seiner Zeit auf freiem Fuß und bei bester Laune.

Die Anhörung des "Gummo"-Rappers ist irgendwann in den folgenden Tagen, wie sein Anwalt Dawn Florio dem US-Rap-Magazin "HipHopDX" mitteilte. Dann wird sich zeigen, ob und wie viel der exzentrische Star mit den 69-Tattoos auspackt - und wie die Rap-Welt reagiert.

>> Statt 47 Jahren hinter Gittern: 6ix9ine könnte 2020 freikommen!

Quelle: Noizz.de