Der britische Sänger Harry Styles wurde am vergangenen Freitag von einem Mann mit einem Messer bedroht und ausgeraubt – das berichten britische Medien. Er blieb unverletzt. Doch nicht nur deshalb liegt eine sehr harte Woche hinter ihm.

Bei den Brit-Awards am Dienstagabend lieferte Harry Styles eine gewohnt professionelle Performance ab. Dabei war dem ehemaligen One-Direction-Sänger nicht anzumerken, welche Schrecken er in den vergangenen Tagen durchmachen musste. Denn wie britische Medien berichten, wurde Harry Styles am Freitagabend mit einem Messer bedroht und ausgeraubt.

Er soll am Abend des Valentinstags im Norden Londons in der Nähe eines Pubs unterwegs gewesen sein, als er von einem Mann angehalten wurde, der mit vorgehaltenem Messer Geld verlangte. Styles soll dem Kriminellen sein gesamtes Bargeld ausgehändigt haben und so unbeschadet der Situation entkommen sein.

Harry bei seinem Auftritt bei den Brit Awards 2020

Die Metropolitan Police bestätigte, dass ein Mann in den 20ern von einem anderen Mann angesprochen und mit einem Messer bedroht wurde. Das Opfer sei nicht verletzt worden. Laut Medienberichten handelte es sich bei dem Mann um Harry Styles.

Die Ermittlungen laufen, ein Täter wurde bisher nicht festgenommen. Auch hat weder der Sänger noch sein Management sich zu dem Vorfall geäußert. Eine Quelle der britischen Zeitung "Mirror" sagte: "Er nahm es eigentlich ziemlich cool, gab dem Angreifer schnell Geld, hielt sich und den Kerl ruhig und brachte die Situation hinter sich. Verständlicherweise war er danach dennoch sehr erschüttert".

Styles Ex-Freundin Caroline Flack nahm sich vergangene Woche das Leben

Es liegt eine harte Woche hinter Harry

Am Samstag war bekannt geworden, dass seine Ex-Freundin, "Love Island"-Star Caroline Flack, sich das Leben nahm. Das Paar traf sich bei "The X-Factor" und datete 2011 für einige Monate. Harry war damals 17 und Flack 31 Jahre alt.

>> Brit Awards 2020: Das sind die Gewinner des Abends

>> Lizzo als Schoko-Tafel – und alle epischen Looks der BRIT Awards 2020

aa

  • Quelle:
  • Noizz.de