Memoiren eines Rockstars.

Harry Styles, Aushängeschild der britischen Boygroup One Direction hat sein neues Album fertig und ist aus gegebenem Anlass die Titelstory der aktuellen Ausgabe im "Rolling Stone Magazine". In einem rasanten Interview erzählt er dort Auszüge seiner mittlerweile fast zehn Jahre als It-Boy und einer der größten Rockstars unserer Zeit. Es geht um eisgekühlte Margaritas, Trips auf Pilzen, die Gefühle eines Superstars, Sex und jede Menge Trauer – die Rock'n'Roll-Basics, wenn man so will.

>> Ist Billie Eilish die Kurt Cobain der Generation Z?

"Ah, ja", sagt er. "Dort haben wir eine Menge Pilze genommen."

Während des Interviews fahren Harry und Interviewer Rob Sheffield zu einem Studio in Malibu, in dem Harry früher schon gearbeitet und auch Teile seines neuen Albums aufgenommen hat. Erinnerungen übermannen ihn und er erzählt von alten Tagen:

"Wir haben Pilze genommen, uns in das Grass gelegt und Paul McCartney gehört. Die Lautsprecher haben wir einfach Richtung Hof gedreht. Um 10:00 Uhr morgens gab es immer eisgekühlte Margaritas. Dort, in dieser Ecke habe ich gestanden, Pilze genommen und mir ein Stück meiner Zunge abgebissen. Danach habe ich versucht, trotz des vielen Bluts in meinem Mund, irgendwie noch zu singen und aufzunehmen. An diesem Platz gibt es echt so viele Erinnerungen, die wieder hochkommen."

Zum Glück haben die Halluzinogene nur ein kleines Stück seiner Zunge gefordert. Seinem kommenden Album scheint es zumindest keinen Abbruch getan zu haben. Worum es auf dem Album geht, verrät Harry Styles übrigens auch im Interview: "Es geht allein um Sex und traurig sein." Ein Releasedate gibt es noch nicht.

>> Der E-Boy ist die subkulturelle Antwort auf den Fuckboy

Quelle: Noizz.de