Wir sagen: gut so!

Dass das Geschlecht auch in der Musikindustrie eine Rolle spielt, wenn es um die Höhe der Gagen geht, ist leider bekannt. Ähnlich wie in der Filmwelt verdienen Frauen häufig weniger als Männer für die gleiche Leistung.

Fair ist das natürlich nicht. So sieht das auch die Band Haim. Die drei Schwestern aus Kalifornien haben jetzt ihren Booking-Agenten gefeuert, weil der ihnen eine wesentlich schlechtere Gage ausgehandelt hat als einem männlichen Künstler. Haim sollen nur ein Zehntel seiner Summe bekommen haben – auf dem selben Festival!

In einem Interview mit Grazia kommentierte Alana Haim die Entscheidung: „Es ist schon abgefuckt, wenn man die Hälfte bekommt. Aber nur ein Zehntel? Das war Wahnsinn.“

Um welches Festival es sich handelt und wer der männliche Kollege ist, hat die Band in ihrem Statement nicht verkündet. Man kann sich aber relativ sicher sein, dass dieses Phänomen auf sämtlichen Festivalbühnen eine Rolle spielt. Gut, dass Haim etwas dagegen tun.

Quelle: Noizz.de