„Stehlt nicht – nicht von Frauen und auch von niemandem anderen.“

Es war eine krasse Show, die Kanye und Kid Cudi gestern während des Camp Flog Gnaw Festivals in Los Angeles ablieferten: In schummriges Neonlicht gehüllt performten die beiden Rapper in einem schwebenden Glaskasten.

Doch einer Person sagte die Performance des „Kids See Ghost"-Duo mal so gar nicht zu: Goldkehlchen Lorde fühlte sich im Bühnendesign der beiden Rapper an ihren Coachella-Auftritt 2017 erinnert. Und zwar so sehr, dass sie ihrem Ärger über den „Diebstahl“ direkt auf Instagram Luft machen musste.

„Ich bin stolz auf meine Arbeit, und es ist schmeichelhaft, wenn andere Künstler sich davon inspirieren lassen oder sogar so begeistert sind, dass sie es selbst ausprobieren wollen“, teilte Lorde über Instagram Stories mit. „Aber stehlt nicht – nicht von Frauen und auch von niemandem anderen – nicht im Jahr 2018 oder jemals.“

Ganz von der Hand weisen lassen sich die Anschuldigungen der Sängerin nicht – immerhin ist die Ähnlichkeit der beiden Bühnen eindeutig. Einziges Problem an der Sache: Der Stagedesigner, der für Lordes Coachella-Bühnendesign zuständig war, soll auch an Kanyes „Glow in the Dark“ und „Yeezus“-Tour mitgearbeitet haben. Vielleicht hätten die beiden sich einfach ein bisschen besser absprechen sollen, mit wem sie zusammenarbeiten?

Dass Lorde die Idee eines gläsernen Bühnen-Kastens auch nicht unbedingt als Erste hatte, beweisen diese schönen Tweets und Posts:

Quelle: Noizz.de