Das Haus Kanyes.

Kanye West ist ein gläubiger Mann. Das weiß man nicht erst seit diversen emotionalen Ergüssen auf Twitter, die der 41-Jährige im Laufe der letzten Monate von sich gelassen hat. Auf dem Coachella-Festival hat die Rap-Ikone gerade eine Mischung aus Konzert und Sonntags-Andacht gegeben. Außerdem hat er seinen Auftritt dazu benutzt, seine neue religiöse Deisgner-Kollektion vorzustellen. Doch das war vielleicht erst der Anfang von etwas Großem! Wie das US-amerikanische Magazin "People" jetzt berichtete, scheint Ye aktuell ernsthaft in Betracht zu ziehen, seine eigene Glaubensgemeinschaft zu gründen.

>> Kanye bringt Kirchen-Collection auf dem Coachella-Festival raus

Das People-Magazin hat wohl mit einer anonymen Quelle gesprochen, die Kanye nah steht.

"Er hat begonnen, über die Gründung seiner eigenen Kirche zu sprechen und was genau das sein würde. Es wäre keine traditionelle 'Drei-Hymnen-und-eine-Predigt'-Kirche. Es soll ein Weg sein, den Leuten Jesus durch Kunst und eine Gemeinschaft von Leuten näher zu bringen, die sich lieben und für andere sorgen. Ihm ist außerdem wichtig, dass seine Kinder im Glauben aufwachsen. Der für ihn beste Weg, das zu tun, ist seinen eigenen Glauben frei auszuleben", so die Quelle.

"Wir werden die Welt verändern. Gott ist an meiner Seite. Ich bin ein Christ. Ich bin ein Steuerzahler. Ich bin ich selbst. Gott ist mit uns", tweetete Ye am 1. Januar 2019. Zur Gründung einer eigenen Glaubensgemeinschaft gibt es vom Rapper selbst bisher kein Statement.

>> Nach Nahtoderfahrung: 21-Jähriger verrät, was passiert, wenn man stirbt

Quelle: Noizz.de