Nach Kritik Schwarzer Künster*innen haben die Grammys angekündigt, die Kategorie "Urban" aus ihrer Preisverleihungsshow zu streichen. Die Entscheidung ist eine von mehreren großen Änderungen im Vergabe- und Nominierungsverfahren der Grammys.

"Ich mag das Wort 'urban' nicht – für mich ist es einfach eine politisch korrekte Art, das N-Wort zu sagen" – diese Truth Bomb droppte Produzent und Sänger Tyler The Creator, nachdem er im Januar seinen ersten Grammy in der Kategorie bestes Rap-Album gewonnen hatte. "Es nervt, dass sie uns in eine Rap- oder Urban-Kategorie einordnen, wann immer wir – und ich meine Typen, die wie ich aussehen – etwas machen, das Genre-beugend ist oder irgendetwas überhaupt", sagte der 29-Jährige. Jetzt haben die Grammy Awards angekündigt, die "Urban"-Kategorie für alle zukünftigen Shows zu streichen.

>> #BlackLivesMatter: Diese 9 Serien, Filme und Dokus musst du jetzt sehen

"Ein neues Kapitel in unserer Geschichte"

Die Schritte sind Teil eines größeren Bestrebens, eine "völlig neue und sehr transparente und transformierte 'Recording Academy'" voranzubringen, so der Interimspräsident und CEO Harvey Mason Jr. gegenüber "Variety". "Es ist alles Teil dessen, was hoffentlich ein neues Kapitel in unserer Geschichte sein wird. Wir hören unseren Partner*innen, Wähler*innen und Interessenvertreter*innen zu und lernen von ihnen; wir versuchen sicherzustellen, dass wir in der Lage sind, uns zu wenden, zu verändern und anzupassen; und wir wollen wirklich integrativ sein."

Harvey Mason jr.

Sind die Neuerungen Folgen des Drucks durch die "Black Lives Matter"-Proteste? Laut "Variety" hat die Akademie ihre Änderungen bereits im vergangenen Monat diskutiert. "Der Zeitrahmen unseres Prozesses besteht darin, dass die Vorschläge bis März eingereicht werden, sie [intern auf den jährlichen Vorstandssitzungen] im Mai diskutiert werden, und jetzt sprechen wir öffentlich darüber, also das sind Dinge, die seit sechs Monaten in Arbeit sind", sagte Mason der Zeitung.

Die nächste, 63. Grammy-Verleihung ist im Februar 2021. Die Kategorie "Best Urban Contemporary Album" etwa wird dann "Best Progressive R&B Album" heißen.

>> Grammys 2020: Die besten Fashion-Looks des Red Carpets

Quelle: Noizz.de