Das US-Wirtschaftsmagazin "Forbes" hat gerade seine jährliche Liste der reichsten Selfmade-Frauen der USA veröffentlicht. Neben zu erwartenden Größen wie Kylie Jenner, sind auch einige überraschend-reiche Newcomerinnen dabei.

Von der "Forbes"-Milliardärsliste wurde Kylie Jenner letztes Jahr ziemlich brutal gekickt, in der Auflistung der "America’s Richest Self-Made Women" des US-Wirtschaftsmagazins krallt sich die 23-Jährige dafür aber mit einem geschätzten Nettovermögen von 700 Millionen US-Dollar (circa 598 Millionen Euro) den 29. Platz – als Jüngste in der Liste (obwohl das Selfmade-Label bei ihr umstritten ist). Konkurrenz bekommt Kylies Imperium von Music-gone-Beauty-Queen Rihanna: Dank des Erfolgs von "Fenty Beauty" schafft die Sängerin aus Barbados es mit einem Vermögen von 600 Millionen US-Dollar (circa 511 Millionen Euro) auf Platz 33.

>> Dicke Männer in Rihanna-Unterwäsche: Die "Savage x Fenty"-Werbung zeigt, wo immer noch das Problem liegt

Rihanna bei der "Fenty X Beauty Show Vol. 2" Anfang Oktober.

Lady Gaga und Jennifer Lopez zum ersten Mal vertreten

Erstmals schaffen es in diesem Jahr auch Lady Gaga und Jennifer Lopez auf die "Forbes Rangliste der erfolgreichsten Unternehmerinnen und Managerinnen des Landes". Mit einem jeweiligen Nettovermögen von 150 Millionen US-Dollar (circa 128 Millionen Euro) teilen sie sich den 97. Platz. Weitere bekannte Namen: Madonna auf Platz 40 mit einem Nettovermögen von 550 Millionen US-Dollar (circa 469 Millionen Euro) und Beyoncé auf Platz 55 mit 440 Millionen US-Dollar netto (circa 376 Millionen Euro). US-Talkshow-Queen Oprah schafft es mit 2,6 Milliarden US-Dollar (circa 2,2 Milliarden Euro) auf Platz 9.

Den ersten Platz belegt übrigens die 73-jährige Dachdecker-Magnatin Diane Hendricks. Ihr Nettovermögen wird auf 8 Milliarden US-Dollar (circa 6,8 Milliarden Euro) geschätzt.

Die gesamte Liste gibt es auf der "Forbes"-Website zu sehen.

>> Diamanten, Flugzeuge und so: Die teuersten Valentinstags-Geschenke der Stars

  • Quelle:
  • Noizz.de