Nasenbrüche, Klagen, Candle-Light-Dinner mit Rotwein.

Rapper Farid Bang ist für vieles bekannt: sexistische Texte, aufgepumpte Muskeln, sein breites Grinsen – oder aber auch seinen amüsanten Kampf gegen die AfD. Der zieht sich mittlerweile seit eineinhalb Jahren. Ein neuer Seitenhieb auf Instagram ist die aktuelle Spitze des Eisbergs. Dort beleidigt der 33-Jährige die Partei und alle ihre Wähler.

Farid und die AfD - wann hat das begonnen und was ist bisher passiert? Wir haben das Archiv durchwühlt und euch die Highlights der Fehde zwischen asozialem Gangsta-Rapper und rechts-populistischer Partei rausgesucht. Zwischen Strafverfahren, ausländerfeindlichen Beleidigungen und Nasenbeinbrüchen, hier ist das ganze Duell: Farid vs AfD.

>> Farid Bang zeigt seine neu gekaufte Villa

AfD fordert Farids Abschiebung

April 2018. Farid Bang und Kollegah der Boss haben gerade den Echo für ihr umstrittenes Album "Jung Brutal Gutaussehend 3" erhalten. Farids Zeile "Mein Körper definierter als von Ausschwitzinsassen" sorgte für nationale Kritik, verhinderte aber nicht ihren Gewinn der Trophäe. Der Echo wurde danach eingestanzt. Das reichte der AfD nicht, also schaltete sich die Co-Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion Alice Weidel via Twitter ein:

"Um #FaridBang mit seinen eigenen Worten zu zitieren: Er ist nichts weiter als ein "Asozialer Marokkaner", der unsere Werte verachtet und nicht in unser Land gehört! #ECHO2018"

Sie legte nach:

"Es ist mir unbekannt, ob Farid Bang einen Doppelpass besitzt. Sollte dem so sein, sollte ihm eher die deutsche Staatsbürgerschaft aberkannt werden, als dass man ihn für seinen Juden- und Frauenhass auch noch ehrt. Einen Integrationskurs sollte er mindestens besuchen, und sofern er diesen nicht besteht, nach Marokko ausgewiesen werden."

Farid bricht Alice Weidels Nasenbein

Zumindest lyrisch. In einer Instastory reagiert der Banger auf Weidels Tweets mit einem Teaser eines neuen Songs:

"Brech' Alice Weidel ihr Nasenbein, es wird zu gravierend

Und wenn mein Haken trifft, kann die Nazi-Bitch ihren Namen nicht mehr buchstabieren

Nutte, du weißt, die Polizei findet dich in der U-Bahn liegend

Weil du mir den Pass abnehmen wolltest wie beim Fußballspielen"

Der Song ist nie erschienen. Die AfD hat trotzdem prüfen lassen, ob der Teaser auf Instagram für eine Klage reicht. Reichte er anscheinend nicht. Also hat Farid im Mai 2018 mit einem süffisant lächelnden Instagram-Post nachgelegt.

"Liebe Frau Weidel, 

vielleicht gestatten Sie es mir, Sie zu einem Candle Light Dinner mit Döner und Rotwein einzuladen. Unter Umständen gelingt es mir, Sie durch einige meiner Vorzüge davon zu überzeugen, Ausländer wie mich nicht abschieben zu wollen."

Weidel reagierte mit einem Statement in der "BILD", in dem sie sich über die mangelnde sprachliche Bildung des in Spanien geborenen Marokkaners lustig machte.

"Warum ich mich bisher noch nicht geäußert habe? Die phonetische Transkription des Textes ins Hochdeutsche hat einfach sehr viel Zeit in Anspruch genommen. Mein Pressereferent hat den Text letztlich erst nach einer Kiste Sterni und zwei Rutschen Boonekamp verstanden", heißt es da.

Im Juni 2018 kam Weidel mit ihrer Klage schließlich durch und Farid Bang musste eine Unterlassungserklärung unterzeichnen und damit sicherstellen, in Zukunft keine weiteren derartigen Texte über Alice Weidel zu verbreiten. Kein Ding für Farid – dann machen das in Zukunft eben andere. Zum Beispiel Ami-Rap-Ikone The Game.

"Bang, Bang, that's Gang, Gang. Fuck AfD, N****, no cap": Auf dem gemeinsamen Feature von November 2018, hat Farid bei The Games Part wohl ein Wörtchen mitzureden gehabt. Musikalischen Nachschub gegen Rechts gab es dann direkt wenige Monate später auf einem Song mit Sinan-G, wo der Banger selbst wieder das Wort ergriff:

"AfD, die neue Hitlerjugend, mein Statement, wenn ich Interviews geb‘, oder in der Booth bin, heut gibt es Kugeln, weil ich keine Wahl hab‘ wie Diktaturen."

Bei der Thüringer Landtagswahl im Oktober 2019 ist die AfD mit 23,4 Prozent die stärkste Partei des Bundeslandes geworden. An ihrer Spitze der Fraktionsvorsitzende Björn Höcke, ein vom Verfassungsschutz als rechtsextrem, antisemitisch und faschistisch eingestufter ehemaliger Lehrer. Klar, dass sich der "Banger Musik"-CEO auch da zu äußern will: "Fick die AfD und all ihre Wähler #fuckafd", schreibt er unter seinem neuen Post bei Instagram.

Farid, du bist leider oft geschmackloser Sexist und deine Ausschwitz-Line von damals geht nicht klar. Auf der anderen Seite hasst du die AfD von Herzen und nutzt deine Öffentlichkeit immer wieder dazu, dich über sie lustig zu machen und gegen sie zu positionieren. Bitte mach mit Letzterem genau so weiter.

Farids Mixtape "Torremolinos" kommt am 6. Dezember.

>> "Die hinterhältigste Fluggesellschaft Deutschlands": Farid Bang darf nicht bei Eurowings mitfliegen

Quelle: Noizz.de