Jetzt will die AFD-Politikerin rechtliche Schritte gegen ihn einleiten!

Dieser Streit könnte amüsant werden: Gangsterrapper Farid Bang vs. AFD-Politikerin Alice Weidel. Am Montagabend (14.) veröffentlichte Farid Bang auf seinem Instagram-Kanal einen Ausschnitt aus einem Song, in dem er Weidel unter anderem als „Nazi-Bitch“ bezeichnet und droht, ihr das Nasenbein zu brechen.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Farid Bang und Kollegah waren im April trotz von vielen als antisemitisch empfundener Textzeilen mit dem Echo ausgezeichnet worden [NOIZZ berichtete]. Weidel hatte damals getwittert, Bang sei „nichts weiter als ein asozialer Marokkaner“ - eine Anspielung auf dessen Song „Asozialer Marokkaner“.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Nun schießt er also mit der „Nazi-Bitch“-Zeile zurück. Echten Fans des Rappers wird allerdings aufgefallen sein, dass es sich dabei nicht um einen ganz neuen Song handelt, sondern um eine Neuauflage seines Songs „Killa“ aus dem Jahr 2014 vom gleichnamigen Album.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus YouTube
Um mit Inhalten aus YouTube und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Die AfD-Politikerin Alice Weidel will nun rechtliche Schritte gegen den Rapper Farid Bang einleiten. Sie schaue, ob und wie man dagegen vorgehen werde, sagte Weidels Pressereferent. Weidel habe sich aber noch keine abschließende Meinung gebildet. Sie wolle den Angriff zunächst nicht kommentieren.

[Zusammen mit DPA]

  • Quelle:
  • Noizz.de