Diese und weitere Botschaften verstecken sich in ihrer neuen Single „God is a Woman“.

Ariana Grande scheint in ihrer musikalischen Vision neue bedeutungsträchtige Tiefen gefunden haben. So trügt der Schein zumindest, seitdem sie mit ihrer ersten Single nach dem Manchester-Anschlag einen melancholischen Ton anschlägt. Jedenfalls für die erste Minute von „No Tears Left to Cry“. Dann atmeten alle wieder zu kopfnickenden Pop-Beats auf.

Ihre nächste Single der „neuen Ariana-Era“, wie ihre Fans die letzten paar Monate der Weltgeschichte taufen, bedient sich ähnlicher Nuancen.

„God is a Woman“ zeigt Ariana, die Ringe des Saturns als Hula-Hoop um sich herum schwingend als Mittelpunkt der Galaxie. Sie schiebt Wolken mit graziösem Rühren ihrer perfekt manikürten Fingernägel um sich herum und räkelt sich als Flammenlicht über einer göttlichen Kerze. Als surreale Zeichnung streift sie durch ein Blütenmeer, bis sie bedacht stehen bleibt, sich zur Seite dreht und – was passiert jetzt?!

Ihr Bauch wächst und wächst, bis sie ihn liebevoll streichelt und begutachtet.

Ariana: plötzlich schwanger Foto: arianagrande / YouTube

In den Kommentaren unter dem Video folgt – was wäre sonst von hingebungsvollen Fans zu erwarten – ein Riesenaufschrei.

Zur Hysterie hat sich Ariana noch nicht geäußert. Schwangerschaftsgerüchten gab es allerdings vor Kurzem schon, als ihre plötzliche Verlobung von Fans mit einer unerwarteten Schwangerschaft begründet wurde.

Vermutlich alles nur wilde Spekulationen leicht begeisterungsfähiger Anhänger. Denn in dem Video stecken noch viel mehr Hinweise, die den Kontext der Schwangerschaftsszene verschieben – zur Macht der Frau über das Entstehen von Leben.

Dazu gehören zahlreiche visuelle Andeutungen der Vagina:

Ariana in einem pinken Farbenpool Foto: arianagrande / YouTube
Ein eindeutiges Handzeichen Foto: arianagrande / YouTube
Zwischen beiden Beinen liegt das Licht Foto: arianagrande / YouTube

Und eine Inszenierung der Erschaffung Adams:

Bei Michelangelo sah das irgendwie anders aus. Foto: arianagrande / YouTube

Eine Botschaft hat Ariana allemal für uns. Höchstwahrscheinlich aber eine weitaus wichtigere als die, die manche ihrer Fans momentan beschäftigt.

Quelle: Noizz.de