Der Sänger weiß: Überall gleichzeitig sein wollen verhindert Romantik.

"Immer mit den Mädels sie will nichts verpassen", singt der Deutsch-Ghanaische Pop-Künstler ESO.ES auf seinem neuen Track "Nix Verpassen" mit Kollege DAZZIT. Im Song spricht er die Wahrheit darüber aus, was das Stadtleben mit der Romantik macht – sie zerstört.

 "Wär die City bisschen anders, ja ich schwör dir, wär doch gar kein Problem." Mit Texten wie diesen sprechen ESO.ES und DAZZIT ganz explizit das schnelllebige Stadt-Life an, das Intimität auf der Strecke lässt. Immer irgendwo sein wollen, nicht alleine sein können – Fear Of Missing Out (FOMO) ist in der Stadt wie ein Virus, der die Menschen krank macht.

Zu dem Song hat Benjamin Assare, wie ESO.ES' bürgerlich heißt, am gestrigen Freitag auch ein Musik-Video veröffentlicht. Mit ästhetisch kuratierten Bildern und einem Auge für Dramaturgie beweist ESO.ES, dass er nicht nur Musik machen kann, sondern ein Rundum-Talent ist. 

>> Cloud-Trap aus Berlin: Frank Hemd macht das Album für alle seichten Greta Thunbergs

>> "Ich glaube, dass ich eine Göttin bin": NOIZZ trifft Sudan Archives

Quelle: Noizz.de