Hardcore Slim Shady vibes.

Es war die Nachricht, auf die Fans der beiden Rapper seit Ewigkeiten spekulierten. Besonders, weil Logic vor zehn Wochen ein Foto von sich und Eminem auf Insta teilte, sich für den Austausch über Rap bedankte. Sofort war man sich sicher: Da kommt noch mehr.

Richtig! Finally, Eminem und Logic machen gemeinsame Sache. Logic hat nie verheimlicht, das Eminem eines seiner größten Idole ist. Und Eminem unterstützt talentierten Rap-Nachwuchs, anders als Justin Bieber in seiner mittlerweile gelöschten Insta-Story behauptet, eben solange es sich nicht um Mumble Rapper handelt. Das zeigen seine bisherigen Kollabos mit Joyner Lucas und Jessie Reyez, die beide seitdem einen heftigen Karriere-Push haben.

>> Eminem schießt seine Nachmacher in die Luft – im neuen "Lucky You"-Video

Dass Logic und Eminem eine Dream-Kombo sind, liegt an ihren vielen Parallelen: Beide kommen aus kaputten Familien, wuchsen in schwierigen Verhältnissen auf, mit abwesenden Vätern und drogensüchtigen Müttern. Beide flüchteten sich in die Musik, nutzen Songwriting dazu, ihre widersprüchlichen Gefühle auszudrücken. Beide feilten an ihren Skills und verschrieben sich dem Rap, weil es ihnen einen Ausweg aus dem Ghetto ermöglichte.

Beide mussten sich vorwerfen lassen, nicht schwarz (genug) für richtigen Rap zu sein. Logic hat einen afroamerikanischen Vater und eine weiße Amerikanerin als Mum. Eminem war lange das white kid, das man in Detroit bedroht, bespuckt und belächelt hat.

Beide fühlen sich dem Old School Hip-Hop verbunden, beide können mit genuschelten Lines nichts anfangen und beide sehen sich als Pioniere des Rap Games. Beide rappen über ihre Dämonen, über Politik und Missstände. Und alle so: Wann machen die beiden endlich einen verfickten Song? Man könnte schon meinen, Logic ist Eminems verlorener Sohn.

Und der muckt ordentlich auf, zeigt sich in "Homicide" seinem Idol ebenbürtig. Da kann man sich schon vorstellen, wie sich zwei dudes, die Rap auf Highspeed lieben, versuchen gegenseitig zu übertreffen. Was ein anstrengendes Battle hätte werden können, ergänzt sich einfach. Die beiden spitten wie Maschinengewehre, die Kugeln abfeuern.

>> Rapper Logic bringt Roman raus – und begeht darin Mord

Genau den Vergleich zieht Logic auch – außerdem vergleicht er sich mit einem Massenmörder und stellt im Chorus klar, dass er sich mit seinen crazy Gedanken und kranken Skills wie Slim Shady fühlt – bis der echte Slim Shady einsetzt und sich wiederum mit Jay-Z vergleicht.

Gönnt euch den Track hier:

Am Ende wird es richtig verrückt – falls du dich fragst, was das für ein komisches Outro ist: Da imitiert der Comedian Chris D'Elia Eminem. Das Video war vor einiger Zeit viral gegangen und hat Eminem anscheinend so gefallen, dass er die Slapstick Einlage in den Song gepackt hat.

Quelle: Noizz.de