Der Rapper zeigt mal wieder, warum man sich besser nicht mit ihm anlegen sollte.

An diesem Wochenende hatten Musikfans das Glück, die Veröffentlichungen von einigen HipHop-Schwergewichten, wie A$AP Rocky, Pusha T und Drake zu genießen. Und das bot genügend Zündstoff für gewaltigen Beef unter den Rappern.

Vor einigen Tagen veröffentlichte US-Rapper Pusha-T sein neues Album „Daytona“. Die sieben Tracks wurden von Labelchef Kanye West produziert. Was jetzt besonders für Wirbel sorgt, sind die Verse gegen Rapper Drake und seinen Mentor Lil Wayne. Denn Pusha-T wirft Drake in dem Track „Infrared“ vor, einen Ghostwriter engagiert zu haben.

Pusha bezieht sich auf den Ghostwriting-Skandal, der 2015 von Rapper Meek Mill auf Twitter losgetreten wurde, der behauptete, dass Drake nicht seine eigenen Raps schreiben würde. Quentin Miller wurde als Ghostwriter identifiziert und dementierte die Gerüchte. Meek Mill hat wahrscheinlich kurze Zeit später die Aussage bereut, denn er wurde von Drake ebenfalls mit einem Diss-Track bestraft.

Pusha geht noch weiter und vergleicht Drakes Aufstieg mit dem von US-Präsident Donald Trump. So wie der von der Einmischung der Russen profitiert haben soll, habe Drake seine eigenen Helfer, die ihm die Texte schreiben.

Weniger als 24 Stunden später antwortet Drake

In „Duppy Freestyle“ feuert Drake jetzt zurück und teilt ganz schön aus. Der Diss beginnt mit der Zeile "Ich bin schockiert. Der Nerv, die Kühnheit“, bevor er Pusha und Kanye lyrisch zerstört.

Drake nutzt den Song, um Pushas Authentizität („Du rappst nicht, was du selbst erlebst hast, du rappst nur über das was du gehört hast“) und seinen Status innerhalb seines eigenen Labels in Frage zu stellen („Du bist nicht einmal Top 5, was dein Talent im Label angeht“). Der kanadische Rapper antwortet auch auf die Anschuldigungen, dass er einen Ghostwriter benutzt haben soll, in dem er auf die Tatsache anspielt, dass er für Kanye Songs geschrieben hat: „Was denkst du wirklich über diesen Nigga, der deine Beats macht? Ich habe Dinge für ihn getan, von denen ich dachte, dass er diese niemals benötigt/Vater musste seine Hände ausstrecken und es von mir zu bekommen.“

Drakes neues Album „Scorpion“ wird Ende Juni erwartet. Aus dem Album hat er bereits letzte Woche die erste Auskuppelung „I’m Upset“ veröffentlicht.

Die beste Reaktion zu Drakes Diss-Track „Duppy Freestyle“

Wie immer gelang es den Usern auf Social Media, ihre verschiedenen Gefühle über den Konflikt in einige hervoragenden GIFs und Memes zu packen. Mit dabei: Nicki Minaj und Snoop Dogg.

Quelle: Noizz.de