Werden demnächst in jeder deutschen Netflix-Serie Rapper mitspielen?

Seit dem heutigen Freitag ist die Netflix-Serie „Dogs of Berlin“ auf Netflix zu sehen. Sie ist nach „Dark“ die zweite Serie des Streaminganbieters, die in Deutschland produziert wurde. Sie handelt von dem Verbrechen an einem deutsch-türkischen Fußball-Nationalspieler, der am Vortag eines Länderspiels ermordet wird. Die zentrale Frage von „Dogs of Berlin“: Inwiefern ist das Leben jedes Menschen vorbestimmt – oder können wir wie Hunde gar nicht entscheiden, wie wir leben wollen?

>> „Dogs of Berlin“: Am Freitag startet die „4 Blocks“-Konkurrenz auf Netflix

Ähnlich wie bei „4 Blocks“ spielen auch bei „Dogs of Berlin“ Deutschrapper mit: Sinan-G und Yonii. Passend zu dem Start der Serie haben sie am heutigen Freitag einen neuen Track veröffentlicht. „Alles für uns“ ist wohl einer der Soundtracks, die im Laufe der ersten Staffel zu hören sein werden – und die erste Single von Sinans kommenden Album. Er soll laut „HipHop.de“ wohl einer der Hauptrollen, einen Bösewicht, spielen – und Yonii einen Nebencharakter.

>> „Dogs of Berlin“-Tour mit Langston Uibel

Dass Deutschrapper nicht nur Musik machen, sondern auch schauspielern können, hat „4 Blocks“ bereits bewiesen. In der ersten Staffel, die mit mehreren Preisen ausgezeichnet wurde, spielten unter anderem Veysel und Massiv mit. Gefolgt von Eunique, Gringo und Gzuz in der zweiten Staffel.

Wer sich von dem Schauspieltalent von Sinan-G und Yonii beweisen will, kann über das Wochenende die ersten zehn Folgen von „Dogs of Berlin“ durchsuchten.

Quelle: Noizz.de