Sie haben mit Musik eine Revolution angezettelt: Gizem Adiyaman und Lucia Luciano kämpfen auf unkonventionelle Art und Weise für Female Empowerment. Vor drei Jahren planten sie eigentlich nur eine einzige Party – doch daraus wurde ein Unternehmen, mit dem die Berlinerinnen sich selbst und ihre politischen Ziele verwirklichen können.

Aktivismus vom Turntable aus? Gizem Adiyaman und Lucia Luciano beweisen, was alles möglich ist, wenn Frauen zusammenhalten. Die beiden 29-jährigen Berlinerinnen kennen sich seit der siebten Klasse – und stellten vor drei Jahren als DJ-Duo Hoe__mies die Berliner Hip-Hop-Szene auf den Kopf.

Das taten sie, indem sie in der sonst stark männlich besetzten Szene eine Party veranstalteten, auf der nur weibliche, queere und transgeschlechtliche DJs auflegten. „Sie sollten sich empowert fühlen, statt Nebenrollen zu spielen, objektifiziert zu werden oder sogar Gewalt zu erfahren“, erklärt Gizem Adiyaman. Sie und Lucia sind in Berlin geboren und aufgewachsen. „Wir gingen in Moabit zur Schule, dieser Stadtteil ist sehr divers. Ich habe immer schon Erfahrungen mit Rassismus und Sexismus gemacht.“ Mit ihrer Party wollten sie ein Zeichen dagegen setzen.

Wie ihre erste Hip-Hop-Party alles veränderte

Die Idee kam so gut an, dass daraus eine ganze Party-Reihe wurde. Beim größten deutschen Hip-Hop-Festival splash! durften Hoe__mies 2018 dann eine eigene Bühne mit ausschließlich weiblichen Acts kuratieren. Und seit Anfang 2020 haben sie einen Spotify Original Podcast: In „Realitäter*innen“ spricht das DJ-Duo unter anderem über Body Positivity und selbstbestimmte Sexualität.

Aus Schulfreundinnen wurden ernst zu nehmende Aktivistinnen. Darum verkörpern die Hoe__mies ebenfalls den Geist der Marke Hennessy und können sich mit dessen Werten bestens identifizieren. Die bekannteste Cognac-Marke der Welt stellt inspirierende Talente vor, die alle nach einem Motto leben: „Never Stop. Never Settle.“

Ihren „Never Stop. Never Settle.“-Clip siehst du hier:

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Von dummen Sprüchen lassen sich diese Frauen nicht stoppen

Never Stop. Never Settle. Für Gizem und Lucia kam es nie in Frage, aufzugeben. Auch, wenn anfangs Zweifler ihr Konzept schlecht machten. „Bei unserer ersten Party glaubte keiner, dass wir das Potenzial haben, Leute zu ziehen“, erinnert sich Gizem. „Die Besitzer des Clubs meinten: “Wenn ihr keine Männer im Team habt oder an die Decks stellt, braucht ihr das gar nicht zu machen.” Und was passierte? Es kamen so viele Leute, dass gar nicht alle in den Club passten. Daraufhin haben wir gleich die zweite Party geplant, obwohl wir das eigentlich nie vorgehabt hatten.“

Dumme Sprüche hören die beiden immer noch ab und zu. „Männer aus dem Clubbetrieb schauen gerne mal nach, ob die Regler auch richtig eingestellt sind und alles korrekt verkabelt ist. Sie sind oft überrascht, wie gut unsere Sets sind und dass die Übergänge funktionieren“, meint Gizem süffisant.

Lucia hat das Gefühl, mehr dafür tun zu müssen, um dieselbe Aufmerksamkeit und Anerkennung zu bekommen wie männliche Kollegen. „Andererseits schaffen wir gerade neue Räume, wodurch es total Spaß macht, als Frau in der Musikbranche aktiv zu sein.“ Kürzlich haben sie und Gizem eine Unternehmergesellschaft gegründet und planen für 2021 neue Projekte. „Für mich bedeutet Female Empowerment, dass ich selbstbestimmt leben kann, meinen Träumen nachgehe und dabei meine weiblichen Kollegen mitziehe“, so Lucia.

Jede Stimme ist einzigartig – nicht nur im Hip-Hop

Dass die Freundinnen sich erfolgreich für andere stark gemacht haben, hat ihnen selber mehr Power gegeben. Heute blenden sie aus, was andere über sie denken. „Ich dachte immer, ich muss alle zufriedenstellen und ein gutes Bild bei den Leuten hinterlassen. Das hat mich lange zurückgehalten“, sagt Gizem. „Ich bin jetzt fast 30 und habe dieses Jahr erst gelernt, diese Vorstellung loszulassen und mein eigenes Ding zu machen.“

Lucias wichtigste Erkenntnis: „Mir ist klar geworden, dass man im Kollektiv mehr erreicht als alleine. Gizem und ich sind unsere eigenen Chefs. Wir entscheiden über alles und tragen viel Verantwortung. Das ist eine Challenge, aber auch ein großes Glück.“

Never Stop. Never Settle. Anderen Frauen, die durchstarten wollen – egal, ob in der Musik oder in anderen Bereichen – rät Lucia: „Wir müssen an uns und unsere Ideen glauben. Jeder wächst anders auf und hat eine ganz eigene Perspektive auf die Welt. Dadurch ist jede Stimme einzigartig und es wert, gehört zu werden.“

Der bevorzugte Hennessy-Cocktail der Hoe__mies ist der Sweet Tea Cocktail.

HENNESSY EMPFIEHLT WWW.MASSVOLL-GENIESSEN.DE

  • Quelle:
  • Advertorial