Die Queen of Rap klärt via Twitter auf.

Immer wieder wurde gemunkelt, ob Queen of Rap Nicki Minaj und Queen of Pop Ariana Grande unterschwellig Beef haben. Das hat Nicki nun mit einem freundschaftlichen Namedropping in ihrem neuen Freestyle „Barbiana“ unmissverständlich aus der Welt geräumt. Sollte man meinen – tatsächlich hat die Zeile für Irritationen gesorgt, ob es sich um Props oder einen Diss handelt. Auf Twitter hat die Queen of Rap jetzt Stellung bezogen.

„[...] killin' everbody beat, Thank You next, Ariana

Das ist die besagte Zeile aus Nickis neuem Song „Barbiana“, der ein Cover des extrem gehypten Newcomers „Blueface“ ist.

>> Darum geht Rapper Blueface gerade so viral

Thank You, Next“ ist die aktuelle Single aus Ariana Grandes kommendem gleichnamigen Album. Nicki hat ihrer Freundin mit der Zeile also ein bisschen Aufmerksamkeit geschenkt – auch wenn diese das absolut nicht nötig hat. Nett von ihr.

>> Nicki Minaj spielt im neuen „Angry Birds“–Film mit

Bei so einer sweeten Geste von Nicki hat Ariana dann natürlich gleich mal auf Twitter nachgelegt:

„Es wird zwischen uns nie etwas anderes als Liebe geben. [...] Wir lieben uns.“

Einmal im Komplimente-Regen drin, gab's dann kein Zurück mehr.

„Ich liebe dich. Fürs ganze Leben“, beendete die „Anaconda“-Rapperin das Gespräch mit einer Extraportion Kitsch.

Nicki Minaj tritt im Februar und März gleich vier mal in Deutschland auf, am 28. Februar spielt sie in Berlin.

>> Travis Scott, Lady Gaga & Co: Die nächsten Acts für die Grammys 2019 stehen fest

Quelle: Noizz.de