Dieser Insta-Account zerstickt die gesamte Deutschrap-Szene

Rosanna Bandomer

Lifestyle, Entertainment & Science
Teilen
32
Twittern
Dardan statt "Trautes Heim" Foto: Instagram / ichstickedeinemutter

Ja, ihr hab richtig gelesen: Tretti, Dardan und OG Keemo haben diese Stickereien schon zu Hause.

Bevor es losgeht, guck dir kurz dieses Bild an:

Und jetzt stell dir vor, wie diese beiden Mädchen laut 187 Strassenbande durch den Garten pumpen, während sie mit bunten Fäden den Schriftzug „High wie ein Hurensohn“ in den groben Baumwollstoff sticken.

Auf die ungewöhnliche, aber geniale Idee, die klischeemäßig feminine Stickerei mit Deutschrap zu verbinden, ist die Betreiberin des Instagram-Accounts ichstickedeinemutter gekommen.

Wir haben die Mutterstickerin für euch interviewt:

NOIZZ: Wie alt bist du eigentlich? Bist du eine alte Dame mit ausgefallenem Musikgeschmack, oder ein junger Hüpfer mit ungewöhnlichem Hobby?

ichstickedeinemutter: Um K.I.Z. zu zitieren: „Ich könnte deine Mutter oder deine Schwester sein.“ Eher ein in die Jahre gekommener junger Hüpfer, der sich mit dem Alter der Handarbeit zugewandt hat.

Wie bist du denn überhaupt aufs Sticken gekommen? Hattest du schon immer ein Faible für Handarbeiten?

ichstickedeinemutter: Ne, überhaupt nicht. Hab mich da immer für eher untalentiert gehalten. Ich hab's vor zwei Jahren einfach mal ausprobiert.

Und wie kamst du dann auf die Idee, es mit so etwas Gegensätzlichem wie Deutschrap zu verbinden?

ichstickedeinemutter: Rap will immer so maskulin und hart sein, da finde ich es eine nette Provokation, das mit etwas so traditionell Weiblichem zu verbinden. Es ist einfach viel lustiger, „LMS“ zu sticken, als irgendwelche Sinnsprüche.

Hörst du während du stickst auch immer Deutschrap? Wie sieht deine Playlist dabei so aus?

ichstickedeinemutter: Deutschrap höre ich eigentlich dauernd, manchmal auch zur „Recherche“ Künstler, die sonst vielleicht nicht auf meiner Playlist landen. Die aktuellen Playlists auf Spotify sind da hilfreich, kann ich mir aber sonst nicht immer so geben. Zum Genuss dann lieber Playlists von Leuten, denen man geschmacklich vertrauen kann (s/o Let‘s Benz von Salwa Houmsi)

Wie lässt du dich zu neuen Motiven inspirieren?

ichstickedeinemutter: Manchmal durch neu erscheinende Tracks, manchmal fällt mir beim Hören was auf und ich denke: „Das ist es.“ Wichtig ist halt immer, dass es einen gewissen Wiedererkennungswert hat, schön kurz und prägnant ist und der Künstler vielleicht durch Artwork, Video oder Text gleich Gestaltungsideen mitliefert. Bestes Beispiel: Die Vase und der Zierlauch (die Pflanze heißt echt so!!!) aus dem Video von „Nein“ von Yung Hurn.

Wie lange brauchst du ungefähr für eine Arbeit? Wie viel Zeit verbringst du die Woche um die Szene zu sticken?

ichstickedeinemutter: Das variiert je nach Textlänge und Deko, meist sind es zwei Stunden aufwärts - Einkauf und Stoffe färben sowie „Recherche“ nicht eingerechnet. Je nachdem, was mein sonstiges Leben so abfordert, sticke ich mehr oder weniger.

Sind Rapper schon auf deine kleinen Kunstwerke aufmerksam geworden? Glaubst du bei einem hängt vielleicht sogar schon eine süße Stickerei in der Wohnung?

ichstickedeinemutter: Ha, ich weiß es sogar relativ sicher: bei Dardan hängt meines Wissens „Airmax gegen Kopf“, bei OG Keemo im Studio „High wie ein Hurensohn“ und Tretti hat die Ultraboost-Stickerei. Ich hoffe natürlich, dass sie da einen guten Platz haben.

Was ist dein derzeitiger Lieblingssong?

ichstickedeinemutter: Schwierig. Vermutlich was vom Spieler der Liebe Tape von Skinny Finsta - vielleicht 94‘95 oder Polizistin (ich liebe diese hinterhergeschobenen „Ja!“ / „Aha!“ nach jeder Zeile, ganz große Kunst).

Hast du sonst noch irgendwelche ausgefallenen Hobbys?

ichstickedeinemutter: Nein, sonst bin ich ziemlich langweilig!

Hier kommt ihr zum Online-Shop von "ichstickedeinemutter".

Quelle: Noizz.de

Kommentare anzeigen