Die K-Pop-Gruppe BTS hat 1,4 Millionen Dollar für UNICEF gesammelt

Teilen
Twittern
Für UNICEF hat sich die K-Pop Band BTS ganz schön viel Mühe gegeben. Foto: EPA Kim Hee-Chul / dpa

Eine Band, die zurück gibt.

Dass die koreanische Boygroup BTS alle Rekorde knackt, ist nichts Neues: Auf Twitter heimsen die Musiker die höchste Retweet-Rate ein, auf YouTube zogen sie mit ihren Klickzahlen sogar an Taylor Swift vorbei, ihr neuster Song „Waste It On Me" stand zeitweilen in 49 Ländern auf Platz 1. Der Hype um die K-Pop-Stars ist krasser denn je.

[Mehr dazu: 10 Dinge, die du über die K-Pop-Band BTS wissen musst]

Jetzt sorgte die Band mit einer neuen, ziemlich großen Zahl für Aufregung unter ihren Fans: Ganze 1.4 Millionen Dollar hat die K-Pop-Band mit ihrer „Love Myself“-Kampagne für UNICEF gesammelt. Das Ziel: die Gewalt gegen Kinder und Teenager weltweit zu stoppen.

Der hohe Betrag wurde sowohl durch direkte Spenden als auch durch einen Teil des Umsatzes aus der „Love Yourself“-Alben-Serie „Tear“, „Answer“ und „Her“ erziehlt, die Bandmitglieder selbst sollen etwa 447 Tausend Dollar gespendet haben.

Bei der BTS-Army kam die gemeinnützige Spendensammlung ganz hervorragend an: Auf Twitter verkündeten viele Fans, wie stolz sie auf ihre Idole und deren positiven Einfluss seien.

Eine Aktion, die mal wieder zeigt, wie wichtig es ist, dass Celebritys ihre Stimme für gute Zwecke einsetzen – und wie schnell geholfen werden kann, wenn Personen mit einer großen Followerschaft für das Richtige „werben“.

[Auch interessant: BTS-Fans haben uns endlich das Phänomen K-Pop erklärt]

Quelle: Noizz.de