Und Shirin David ist nicht mehr die Nummer Eins.

Deutschrap rasiert. In den vergangenen Wochen gab es immer wieder News, die deutlich gemacht haben, wie erfolgreich die deutschen Rapper sind: Capital Bra hat gleich viele Hits wie ABBA, Österreich muss die Chartregeln ändern, weil BonezMC und RAF Camora zu erfolgreich sind und mittlerweile scheinen sogar die Amis Deutschrap zu lieben. Vor allem Gzuz Drück Drück kam besonders gut bei ausländischen YouTubern an. Und zu guter Letzt wollte sogar Snoop Dogg mit Bonez gemeinsam Musik machen. Deutschrap ist auf der Überholspur. Und das machen die aktuellen Chartplatzierungen deutlich.

>> Die Amis scheinen Gzuz zu lieben

>> „Palmen aus Plastik 2“ ist zu erfolgreich: Österreicher ändern ihre Chart-Regeln

In einem Tweet von Offizielle Charts heißt es, dass fast die Hälfte – 47 Tracks – der Top 100 aus Deutschrap-Nummern besteht. Zu verdanken ist das unter anderem Azet & Zuna, von denen alle 14 Songs ihres neuen Albums Super Plus in den Chats vertreten sind. Auf Platz Eins ist allerdings jemand anderes: Mero hat mit Wolke 10 Shirin David von dem Thron gestoßen.

Sein Musikvideo hat auf YouTube mittlerweile schon über 17 Millionen Klicks. Capital Bra ist natürlich auch mit mehreren Hits in den Top100 vertreten. Sein Track DNA mit KC Rebell und Summer Cem rutscht allerdings auf Platz 3. 

>> Shirin David und Capital Bra: „Gib Ihm“ und „Teuer“ jetzt in einem Song!

Deutschrap? Gib ihm!

Quelle: Noizz.de