Attila Hildmann verbreitet rechtsextremes Gedankengut in Deutschland – und wird dabei kräftig von der deutschen Rapszene unterstützt. Das dürfe allerdings niemanden überraschen, der die letzten Jahre nicht hinterm Mond verbracht hat. Über problematische Geschäftsbeziehungen, den Hang zu Diskriminierung und Verschwörungstheorien eines kompletten Genres.

Der vegane Starkoch Attila Hildmann ist aktuell eine der gefährlichsten Personen in der deutschen Öffentlichkeit. Auf Telegramm und bei Liveauftritten vor dem Bundestag verbreitet er sein rechtsextremes und verschwörungstheoretisches Gedankengut und stiftet deutsche Bürger*innen dazu an, ihm und seinen irrsinnigen Wahnvorstellungen zu glauben und folgen.

Abgesehen von ein paar Verrückten hat es mittlerweile jeder geschnallt: Der Typ ist irre und gefährlich. Diese "paar Verrückten" sind ebenfalls Verschwörungstheoretiker*innen, Rechtsextreme und: Deutschrapper.

Attila Hildmann x Deutschrapper

Wie "Vice" in einer neuen Recherche zeigt, supporteten diverse Deutschrapcamps Hildmann bei der Promotion seines Energydrinks "Daisho". Dazu gehören die beiden YouTube-Kanäle "TV Strassensound" und "Deutschrap Charts TV", Rapper Silla oder der Rapper Massiv, sowie das Label Supremos von Rapper 18 Karat. Sie alle benutzten ihre mediale Bühne in den letzten Jahren, um – heimlich oder ganz offen – Werbung für Hildmanns Produkt zu machen oder, wie im Falle Sillas, ganz offen seine Person zu promoten und in Musikvideos einzubinden.

Im Podcast "100 Prozent Realtalk" von MC Bogy und B-Lash bekam Hildmann Platz, seine kruden Theorien an neue Zielgruppen zu tragen – die Folge wurde mittlerweile gelöscht – und der Rapper Fler verteidigte im "Bunkertalk" mit Moderator Marcus Staiger Hildmanns Recht, alternative Meinungen haben und aussprechen zu dürfen.

Haben diese Typen eigentlich einen Knall? Ja, und das ist auch nichts Neues.

Deutschrap und Verschwörungstheorien, Hand in Hand

Deutschrap und Verschwörungstheorien gehen seit Ewigkeiten Hand in Hand. Da wären Kollegahs YouTube-Show "Para? Normal!" auf seinem mittlerweile archivierten privaten Kanal oder sein Video "Armageddon" über eine antisemitische Weltverschwörung, die Aussagen von Sido über geheime Sekten, die Kinderblut trinken, Marvin Games These über eine flache Erde, PA Sports Theorien über Illuminaten und eine vergangene Gesellschaft, die bereits so entwickelt war wie wir heute, Haftbefehls antisemitische Rothschildtheorien in seinen Songs, die apokalyptischen Prophezeiungen von Kool Savas und so viel mehr, dass man ein ganzes Buch füllen könnte.

Deutschrap, ein Spiegel der Gesellschaft?

Nur ein Spiegel der Gesellschaft? Vielleicht. Aber es ist auffällig, dass keine andere Popkultur, keine andere Musikszene ansatzweise so oft mit verschwörungstheoretischen Haltungen auffällt, wie Deutschrap.

Dass da zwischen einigen Akteuren und Attila Hildmann gleichgesinnte Sympathien entstehen, kann man an einer Hand abzählen – auch wenn diese bisher nie offen ausgesprochen wurden.

Natürlich ist Deutschrap einer der größten Szenen des Landes, vielleicht die größte. Das könnte erklären, warum so viele deutscher Rapper oft Schlagzeilen machen: Es gibt einfach mehr davon als alles andere. Aber Schlager und Pop existieren auch, und wenn man deutsche Stars mal als eine Gruppe betrachtet, dann fallen Schauspieler*innen und andere Künstler-Idole fast nie durch etwaige Haltungen auf – Til Schweiger mal ausgenommen.

Warum ist Deutschrap so anfällig für Wahnvorstellungen?

Ist es der Narzissmus und das Bedürfnis, etwas Besonderes, Auserwähltes zu sein – durch die Einsicht in eine geheime Wahrheit bestätigt? Ist es Ohnmachtserfahrung, die viele Rapper durchleben, wenn sie ihren Weg von der Straße nach oben gehen – und ganz unten merken, wie unfair unsere Gesellschaft ist? Ist es der Starkult, der die Ikonen der Szene oft mit einer Bande Ja-Sager und Schleimer um sich herum ausstattet, von denen keiner den Mumm besitzt, Paroli zu bieten und haltlose YouTube-Videos nicht als höchste Bildungsquelle anzuerkennen?

>> Liebe Corona-Demonstrant*innen: Hört auf, euch mit Nazis abzugeben!

Ab hier wird es auf jeden Fall spannend, aber mit Küchen-Psychologie allein begibt man sich wohl zwangsweise auf ein ähnlich waghalsiges Territorium wie das, was man da gerade zu durchschauen versucht.

  • Quelle:
  • Noizz.de