„FYRE – die tollste Party, die niemals stattfand.“

Es sollte das luxuriöseste Festival überhaupt werden. Ein Event der Superlative auf einer Privatinsel auf den Bahamas – inklusive Supermodels in Bikinis, krassen Acts und glamourösen Unterkünften. Geplant wurde das FYRE Festival 2017 von US-Rapper Ja Rule und Unternehmer Billy McFarland.

Was sich nach einem mehr als vielversprechenden Event anhörte, entpuppte sich vor Ort als absolute Katastrophe. Der Skandal war riesig. Auch, weil Models wie Kendall Jenner und Bella Hadid für das Event warben. Jetzt ist endlich der erste Netflix-Trailer zur Doku über das Abzock-Festival da!

>> Sechs Jahre Gefängnis für Veranstalter von Abzock-Festival

Die Ticketpreise lagen damals zwischen 11.000 und 13.000 US-Dollar. Auf der Privatinsel sah allerdings alles eher nach 100 bis 120 Euro aus. Die Veranstalter waren weder auf das Unwetter eingestellt, das über den enttäuschten Gästen hineinbrach, noch war sonst irgendwas so luxuriös, wie es im Vorhinein angekündigt wurde: wegfliegende Zelte, trockenes Käsebrot statt tropischen Leckereien – und sogar Wertsachen gingen wegen mangelnder Organisation verschwunden.

Die Dokumentation „FYRE: The Greatest Party That Never Happened“ feiert seine Premiere am 18. Januar auf Netflix.

Quelle: Noizz.de