Der Producer hat mit uns über seine Kollabo mit Größen wie Diplo und Jorja Smith gesprochen.

Das kanadische Luxus-Label Moose Knuckles hat vergangene Woche in London seine neue F/W-Kollektion namens "7 Deadly Sins" vorgestellt – NOIZZ war dabei!

Passend zu den für die Brand typischen, ausgefallenen Jacken glänzte auch die Location, das "Village Underground" im Londoner Szenebezirk Shoreditch, mit opulenter Ausstattung. Hinter den sakral anmutenden DJ Decks performten Künstlern wie Ms Banks, Kasien, Flohio, Alewya und der West-Londoner Producer Cadenza, der gleichzeitig auch die Musik für das Launch-Event kuratierte.

"7 Deadly Sins" – F/W Kollektion von "Moose Knuckles" Foto: Laurent Noichl

Cadenza, der bürgerlich Oliver Rodigan heißt, machte zuerst 2013 mit "Gyal Town" auf sich aufmerksam und steht seitdem für eine eigentümliche Mischung aus Trap, Reggae, Dancehall und rauem Elektro. Der Brite hat bereits für Stars wie Lily Allen, Sean Paul und Jorja Smith produziert und tourte zuletzt mit Major Lazer.

NOIZZ hat Cadenza vor seinem Auftritt bei der "7 Deadly Sins"-Party getroffen – und mit ihm über seine Zusammenarbeit mit Megastars wie Diplo und seine Verbindung zu den sieben Todsünden gesprochen.

>> Moose Knuckles droppt neue Kollektion auf "Todsünden"-Party in London – NOIZZ war dabei!

NOIZZ: Wie ist es, mit großen Namen zu arbeiten, die schon lange dabei sind, wie Major Lazer, gegenüber jemandem wie Jorja Smith, die erst seit letztem Jahr auf dem Vormarsch ist?

Cadenza: Meine Rolle in der Zusammenarbeit mit Major Lazer war ganz anders als das, was ich mit Jorja mache. Unterwegs mit Diplo und der Crew zu sein, war eine großartige Lebenserfahrung, weil ich so viele neue Orte kennengelernt habe und auf den Hauptbühnen spielen durfte. Es war totale Reizüberflutung. Die Zusammenarbeit mit Jorja war ein viel längerer Prozess, um herauszufinden, wie man ihre Stimme am besten mit dem ergänzen kann, was ich auf dem Track mache.

Hast du dich schon mal bei dem Gedanken ertappt, dass bestimmte Teile deiner Arbeit mehr Anerkennung finden als andere?

Cadenza: Wenn ich für einen sehr bekannten Künstler produziere, dann – schätze ich – ist es ganz natürlich, dass diese Platte mehr Aufmerksamkeit erhalten könnte als die nächste.

Wie nehmen Leute im R'n'B-Genre deinen Namen wahr?

Cadenza: Weiß ich nicht. Das musst du sie fragen. (Lacht)

Gibt es jemanden, der auf deinem Wunschzettel steht, mit dem du gerne mal zusammenarbeiten würdest?

Cadenza: Mark Ronson.

Da du der musikalische Kurator für das Launch-Event von Moose Knuckles' "7 Deadly Sins"-Kollektion bist: Gab es für jeden Künstler einen besonderen Grund, warum du ihn in der Besetzung ausgewählt hast und haben die Künstler in irgendeiner Form eine Verbindung zu den sieben Todsünden? 

Cadenza: Alle Künstler, die ich ausgewählt habe, verkörpern das, was die Kids gerade hören und was sie inspiriert, und jung sein heißt, deine Grenzen zu erforschen, von denen viele mit den sieben Todsünden zusammenhängen.

Gibt es einen Zusammenhang zwischen den Todsünden und deiner Musik?

Cadenza: Im Allgemeinen tendiere ich zu dunklen, verzerrten und bedrohlicheren Klängen, und das ist es, was ich höre, wenn ich an die sieben Todessünden denke.

Welche Botschaft versuchst du, mit deinem heutigen Set zu transportieren?

Cadenza: Das liegt im Ohr des Zuhörers!

>> MAGA-Challenge: Trump lädt Rapper ins Weiße Haus ein, die seine Gegner am besten dissen

Quelle: Noizz.de