Auf der Kippe zwischen Tod und Stardom.

Der 6ix9ine-Fall ist eine der spannendsten Rapgeschichten, die es je gab: Rapper kooperiert mit Gang, um seine Karriere dadurch zu pushen, wird tatsächlich unfassbar erfolgreicher Megastar – aber hinterrücks von seiner Gang betrogen. Als er sich öffentlich von ihnen distanziert, schreitet das FBI ein und nimmt alle hoch. Um einer lebenslangen Haftstrafe zu entkommen, kooperiert er mit den Feds und verpfeift seine alten Kumpanen. Während ihn die gesamte Rapwelt als "Snitch" abstempelt, unterschreibt er hinter Gittern einen 10-Millionen-Dollar-Deal und behauptet, nach dem Knast erfolgreicher als je zuvor zu sein. Wird er das?

>> Hier könnt ihr noch mal den gesamten Fall nachlesen: Wie viel Gangster steckt wirklich in 6ix9ine?

Im Prinzip muss der Rapper mit allem rechnen, was sich zwischen seinem Tod durch ein Attentat, und einer Karriere als Megastar bewegt. Hier sind die entscheidenden Knackpunkte, denen sich der Troublemaker nach seiner Freilassung gegenüber sieht.

Tod durch Attentant

Könnte einfach genau so passieren: 6ix9ine wird von Mitgliedern seiner alten Gang umgelegt. Wie stark und organisiert die Splittergruppe der Bloods noch ist, wo nun ihre Anführer hinter Gitter schmoren, ist aktuell unklar. 6ix9ine wird bestimmte Stadtteile New Yorks von nun an meiden müssen und sollte seine Location auch nicht mehr so bereitwillig wie früher über Social Media verraten. Wenn er darauf achtet und 24/7 von Security umgeben ist, sollte er aber gute Chancen haben, einem Attentat zu entgehen.

Akzeptanz im US-Rapgame

Etliche Rapper verachten 6ix9ine (oder auch: Snitch9ine) dafür, seine ehemaligen Kollegen an die Polizei verraten zu haben (Snoop Dogg, Blueface, The Game und viele mehr.). Die Frage ist: Kann sich 6ix9ine noch in den Reihen seiner Peers sehen lassen oder wird er strikt ausgeschlossen? Und: Wie schlimm wär das überhaupt, falls ihn die Szene meidet? Hat das überhaupt direkten Einfluss auf seine Karriere? Wär das sein Aus oder total egal, weil eh jeder sein Ding macht?

Sein neues Label hat für diesen Fall jedenfalls clever vorgesorgt und mit ihm vertraglich vereinbart, ein Album auf Englisch und eins auf Spanisch zu machen. Das Spanische wird wohl eine Latin-Pop-Platte, mit der sie den südamerikanischen Markt stürmen wollen – was in 6ix9ines Vergangenheit bereits geklappt hat. Damit können sie die USA umgehen und sind nicht dem Ehrenkodex der alten Rap-Generation ausgesetzt.

>> Warum Snitchen die Todsünde im Rapgame ist

Die richtigen Produzenten

6ix9ines Musik lebt von den Beats. Die Frage ist: Haben seine alten Hitmaker noch Lust, mit ihm zu arbeiten? Oder könnten auch sie ihn meiden, weil sein Image als Snitch ihren eigenen Ruf ruinieren würde?

Die erste 6ix9ine-Single wird so oder so unfassbar oft gehört werden. Jeder Mensch im Internet wird sich den Song wenigstens ein mal geben. 6ix9ine muss also daran setzen, dass das Teil richtig scheppert. Für sein Comeback kann man fette Instrumentals gar nicht hoch genug einschätzen. Die braucht er ab der ersten Sekunde. Unbedingt.

>> 6ix9ine unterschreibt 10-Millionen-Dollar-Deal

Dem Mainstream ist eh alles egal

Der Punkt, über den er sich am wenigsten Sorgen machen muss. Die Masse will unterhalten werden, die Masse will Hits, zu denen sie abgehen können. Snitching ist für sie nicht mehr als bestes YouTube-Entertaining. Man könnte es auch so sehen: Für den Mainstream ist der gesamte 6ix9ine-Fall die genialste Promophase, die ein Musiker im 21. Jahrhundert haben kann.

Die Urteilssprechung ist am 18. Dezember. Nach Einschätzung des YouTubers und Moderator DJ Akademiks ist es nicht unwahrscheinlich, dass 6ix9ine noch am selben Tag ein freier Mann ist.

>> 6ix9ines Urteil wurde vorgezogen

Quelle: Noizz.de